Wülfrath Kosten für neue Wache können abweichen

Wülfrath · Die Kosten für die neue Feuer- und Rettungswache sind bislang nur ein grober Richtwert - die einst geplante Nutzungsfläche weitet sich aus.

Projektleiter Martin Groppe terminiert den Abschluss der neuen Wache für 2028.

Projektleiter Martin Groppe terminiert den Abschluss der neuen Wache für 2028.

Foto: Jasmin Janson

Die Planungen der neuen Feuer- und Rettungswache auf dem ehemaligen Bahnhofsgelände an der Mettmanner Straße sind darauf abgezielt, langfristig und zukunftsorientiert Bestand zu haben. In diesem Zuge hat das Gremium im Ausschuss für Bürgerservice, Ordnung und Feuerwehr einstimmig die Fortschreibung des Raumprogramms für die neue Wache beschlossen.