Wülfrath: Kathedrale verspricht auch 2019 kleine und feine Konzerte

Wülfrath : Kathedrale bietet der Kultur eine Bühne

Auch im Jahr 2019 dürfen sich die Besucher in Schlupkothen auf viele anspruchsvolle Live-Konzerte freuen.

Bernd Kicinski versinkt regelrecht in Arbeit: Auf dem Schreibtisch des selbstständigen Tischlermeisters und Kulturmachers stapeln sich Auftragsangebote und anderer Schriftverkehr, das Telefon klingelt. Aber der 54-Jährige bleibt ruhig, und das verdankt er nicht zuletzt der Musik, die aus seiner Anlage durch die hohen hellen Räume schallt. „Ich liebe es, wenn ich alleine im Büro bin, Musik zu hören, die mir gut tut.“ Bernd Kicinski zieht eine CD-Hülle hervor. „Das ist die Musik die gerade läuft, Pam & the Radiofaces, eine ganz spezielle Acoustic-Coverband. Ich liebe die Stimme dieser Sängerin, wahnsinnig ausdrucksstark.“ Und weil das so ist, ist die Band um Sängerin Pam Tschentscher immer wieder gern eingeladener Gast in der Schlupkothener Kathedrale.

„Mich erreichen sehr viele Demo-Bänder von Musikern, die bei uns spielen möchten, wesentlich mehr als ich an Möglichkeiten zu vergeben habe. Ich höre mir wirklich alles an und merke schnell, ob das passen könnte oder nicht.“ So sind im Laufe der vergangenen Jahre Kontakte entstanden, die Bernd Kicinski, vor allem aber auch seine regelmäßigen Besucher, nicht missen möchten: die Heart Devils – eine zweiköpfige Combo, die auf ganz eigene Art Jonny Cash, Elvis oder Chuck Berry interpretieren- gehören dazu, genauso wie Ernst & ­Miro, deren balladeske Interpretationen von Simon Garfunkel oder Tom Petty immer wieder das Publikum emotional sehr berühren. „Ich freue mich riesig, dass ich beide Gruppen auch für 2019 gewinnen konnte“, erklärt der Veranstalter, „gerade weil wir vorrangig ein älteres Publikum haben, kommt Vertrautes, Bewährtes gut an. Aber natürlich müssen wir auch zwischendurch Neues anbieten.“

Mit dem Besuch des Berliner Chansonniers Karl Neukauf kommt der Veranstalter diesem Anspruch nach: „Karl singt Udo“ heißt es in der Kathedrale am 7. April, eine musikalische Hommage an den großen Udo Jürgens. Und für den 30. Juni konnte das Kathedralenteam die Künstlerin Fee Badinski mit Band verpflichten.

Gäste genießen Atmosphäre
und überschaubaren Rahmen

Rund 100 Besucher kommen regelmäßig zu den zweiwöchentlichen Konzerten am frühen Sonntagabend nach Wülfrath. Viele davon sind Stammgäste, sie genießen die besondere Atmosphäre, den überschaubaren Rahmen und vor allem: den stets selbst gemachten Kartoffelsalat und die Bockwürstchen in der Pause. „Allen, die mich hier unterstützen, vor allem meiner Frau, bin ich unendlich dankbar“, erklärt der ausgemachte Kulturfreund, „ohne sie alle könnte ich das niemals stemmen.“

Alle zwei Wochen sonntags finden in der Kathedrale im Kommunikationscenter Schlupkothen die ausgewählten Konzerte statt. De Eintritt kostet jeweils zwölf Euro, ermäßigt zehn Euro. Reservierungen sind möglich unter der Telefonnummer 02058/8989885. Weitere Informationen sind online zu finden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung