Wülfrath Der FCW sucht Juniorentrainer

Wülfrath. · (mj) Im März stellte der Fußballverband Niederrhein (FVN) wegen Corona den kompletten Spielbetrieb bis auf Weiteres ein, und alle Sportplätze wurden von den Städten und Gemeinden gesperrt. Seit Mai kehrt das Leben schrittweise zurück.

 Seit wenigen Wochen dürfen die Junioren wieder trainieren.

Seit wenigen Wochen dürfen die Junioren wieder trainieren.

Foto: dpa/Uwe Anspach

Im Rahmen dieser Lockerungen war es möglich, wieder den Trainingsbetrieb aufzunehmen. Der FC Wülfrath hat ein Hygienekonzept entwickelt und dieses Konzept dem Ordnungsamt der Stadt Wülf-
rath vorgelegt. Abstand halten, Handhygiene, Vermeidung von Fahrgemeinschaften, Dokumentation der Teilnehmer – all das sind Maßnahmen, die in der nächsten Zeit angesagt sind. Aber das nimmt der Verein gerne in Kauf. Hauptsache, der Ball rollt wieder.

Am 25. Mai konnten die Mannschaften ab den E-Junioren mit dem Training beginnen. Nach Pfingsten zogen dann auch die jüngeren Teams nach. Der Ligabetrieb ruht nach wie vor. Die Vereine verständigten sich mit dem FVN auf einen Saisonabbruch. Wann und wie es weitergeht, soll nun am 24. ­Juni auf dem Außerordentlichen Verbandstag des FVN geklärt werden. Klar ist aber jetzt schon, dass im nächsten Jahr zwei Jugendmannschaften des FCW in der Leistungsklasse spielen werden: die D-Junioren (Jahrgang 2008/09) und die A-Junioren (Jahrgang 2002/03).

Nachwuchs den Sprung in die Erste Mannschaft ermöglichen

Ganz besondere Freude hat in Wülfrath der Aufstieg der A-Junioren ausgelöst. Der FCW hält es für nötig, einen gewissen Grundstock zu legen, um den Juniorenspielern den Sprung in die Erste Mannschaft zu ermöglichen. Außerdem hofft man, dass dies für Spieler anderer Vereine ein Anreiz sein könnte, ab der Saison 2020/21 die Wülfrather Farben zu tragen.

Die Jugendabteilung des FCW sucht Fußballtrainer für neue Juniorenmannschaften im Alter von fünf bis acht Jahren. Viele Kinder und Jugendliche wurden in den zurückliegenden Jahrzehnten in Wülfrath sportlich wie auch menschlich gefördert und betreut. Den Spaß am Sport haben dort nicht nur die Kinder. Also: Wer gerne Fußball spielt, vielleicht sogar schon fußballbegeisterter Vater von ebenso begeisterten Kindern ist oder bis jetzt selbst regelmäßig trainiert hat, kann beim Training einer der 13 Juniorenmannschaften vorbeikommen und sich vor Ort informieren.

Der Verein unterstützt auch die Ausbildung zum lizensierten Fußballtrainer beim FVN. Die Möglichkeit, als Trainer eine Juniorenmannschaft zu leiten, ist nicht nur ein guter Ausgleich zu Berufsalltag und Schule, sondern für junge Menschen auch eine gute Basis für die weitere Berufslaufbahn.

Interessenten melden sich bei der Jugendabteilung des FC Wülfrath, Branko Tesic, unter Telefon 0172/211 76 46.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort