Wer hilft im Zeittunnel mit?

Ehrenamtler und Honorarkräfte können sich melden.

Für einen Einzelnen ist es ein kleiner Schritt — für das Ganze ein Riesenfortschritt. Ein paar Stunden opfern und damit dem Team des Zeittunnels helfen, das wünschen sich der Förderverein und die Leiterin der Einrichtung, Andrea Gellert. Es werden Helfer gesucht, Ehrenamtler ebenso wie Honorarkräfte.

„Bis jetzt haben wir 35 Helfer, ein paar mehr wäre wirklich schön“, sagt Zeittunnel-Leiterin Gellert. Seit 2003 wird ihre Institution von Freiwilligen unterstützt, die sich um Kasse, Shop und Ausrüstung der Besuchergruppen ebenso kümmern wie um das Auf- und Abschließen des Tunnels. „Viele kommen jede Woche, andere seltener, z.B. alle zwei Wochen“, sagt Gellert.

In der Regel arbeiten die Helfer eine viereinhalbstündige Schicht in der Woche. Gewechselt wird mittags gegen 14 Uhr. Vorkenntnisse braucht niemand mitzubringen. „Alle werden eingewiesen und machen auch möglichst zunächst mit einem erfahrenen Kollegen Dienst“, so Gellert. Und natürlich spiele auch der Faktor „Learning by doing“ eine Rolle. „Wenn möglich versuchen wir, jede Schicht mit zwei Personen zu besetzen“, sagt die Leiterin. Wenn beispielsweise eine ganze Schulklasse mit Helmen und Hämmern auszurüsten sei, fordere das die Helfer ganz schön.

Neben diesen Tätigkeiten sucht der Zeittunnel noch Honorarkräfte, die eine Führung leiten können. Auch hierfür werden entsprechende Schulungen angeboten. Die Wochenenden sind nach wie vor die am besten besuchten Zeiten, aber die Ferien sind ebenfalls beliebt. Während normale Schulklassen heute seltener kommen, melden sich für die Ferienzeiten die Offenen Ganztagsschulen verstärkt an.

“ Geöffnet ist der Zeittunnel dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr. Wer Interesse an einer Ehrenamts- oder Honorar-Tätigkeit hat, kann sich melden unter Telefon 02058/894 644.