1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Wülfrath: „Wenn ich groß bin, werde ich Tierärztin“

Wülfrath : „Wenn ich groß bin, werde ich Tierärztin“

. Noch einmal schlafen, dann ist Lana ein Schulkind. Die Fünfjährige wird am Mittwoch in die erste Klasse der Parkschule eingeschult. Ganz aufgeregt fiebert das Mädchen ihrem großen Tag entgegen. „Der Tornister ist schon gepackt“, versichert sie und präsentiert dabei stolz ihren pinkfarbenen Toni mit Ballerina-Motiven und Schleifen.

„Den habe ich zusammen mit meiner Oma und meiner Mama ausgesucht“, erinnert sich Lana, die auch schon die Buntstifte auf ihre Malfähigkeit getestet hat. Dass in diesem Jahr auf Grund der anhaltenden Corona-Pandemie einiges anders verlaufen ist, stört Lana wenig. Dafür ist Mutter Ina ein wenig melancholisch. Bei der Abschiedsfeier im Kindergarten konnte die junge Mutter nicht dabei sein. Und auch der Ablauf des ersten Schultages ist noch ungewiss. „Wir wissen nur, dass wir um 7.30 Uhr am Mittwoch vor Ort sein müssen, mehr ist uns noch nicht bekannt.“ Auch, wer an dem großen Tag dabei sein darf, wurde der Familie nicht mitgeteilt. Und so wird Lana am Mittwoch von ihren Eltern und Großeltern begleitet. „Danach feiern wir den Tag im kleinen Kreis“, erklärt Ina Heese.

Überraschen lässt sich Lana auch in Bezug auf ihre Klassenlehrerin. Die kennt sie nämlich nur von einem Foto. „Ich habe von ihr einen Brief bekommen, aber unser Kennenlerntag ist ausgefallen“, so das Mädchen. Dieser wäre eigentlich in der Woche nach den Osterferien gewesen. „Jetzt wird es für Lana eine große Umstellung, denn sie hat die Schule tatsächlich noch nie von innen gesehen“, verrät Mutter Ina.

Lana zählt die Tage trotzdem seit Wochen voller Vorfreude herunter. „Ich freue mich darauf, Lesen und Schreiben zu lernen“, bestätigt das künftige i-Dötzchen. Mathe hingegen kennt sie von ihrem zehnjährigen Bruder. „Und der findet Mathe doof, also mag ich das sicher auch nicht.“ So ganz wird Lana an den Zahlen aber nicht vorbeikommen, denn wenn sie einmal groß ist, möchte sie Tierärztin oder Polizistin werden. Besonders die erste Berufswahl könnte zu der kleinen Tiernärrin passen, denn in Lanas Haushalt leben ein Hund und eine Katze. „Und in der Freizeit gehe ich gerne reiten. Meine Mama und meine Tante reiten auch.“ Und auch die Klassenbezeichnung dürfte ganz nach Lanas Geschmack sein. „Ich komme nämlich in die Hasenklasse“, so viel weiß die bald Sechsjährige bereits. Dort wird sie sicher ganz schnell viele neue Freunde finden, denn aus Lanas altem Kindergarten gehen zwar ein paar Kinder ebenfalls auf die Parkschule, nicht aber in ihre Klasse. Und ihre beste Freundin Amy? „Die ist eh auf der Lindenschule“, verrät das kecke Mädchen.