Weniger Arbeitslose in der Region Niederberg

Im Vergleich zum Vormonat sinkt die Quote um 1,9 Prozent.

Velbert/Wülfrath. Ende November waren aus Niederberg 4350 Menschen arbeitslos gemeldet, das sind 84 (1,9 Prozent) weniger als im Oktober und 337 (7,2 Prozent) Personen weniger als noch vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 6,3 Prozent, im Vormonat lag sie bei 6,4 Prozent, vor einem Jahr bei 6,8 Prozent.

Es meldeten sich 829 Personen neu oder erneut arbeitslos, 141 (14,5 Prozent) weniger als im Vormonat und 83 (9,1 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 916 Personen ihre Arbeitslosigkeit. Im Vergleich zum Oktober sind dies 71 (7,2 Prozent) Personen weniger, vor einem Jahr waren es 24 (2,6 Prozent) mehr.

Der Bestand an unbesetzten Stellen ist bei der Arbeitsagentur in Velbert von Oktober auf November um 46 (5,7 Prozent) Stellen auf 767 gesunken. Arbeitgeber meldeten im November 188 neue Arbeitsstellen, das sind 56 (23,0 Prozent) weniger als vor einem Monat und elf (6,2 Prozent) Stellen mehr als vor einem Jahr.

Die Arbeitslosigkeit ist im Rechtskreis SGB III im November um 22 (1,6 Prozent) auf 1374 Personen gesunken. Das sind 98 (7,7 Prozent) Personen mehr als vor einem Jahr. Im Rechtskreis SGB II (Betreuung durch das Jobcenter ME-aktiv) ist die Arbeitslosigkeit um 62 (2,0 Prozent) auf 2976 Personen gesunken. Das sind 435 (12,8 Prozent) Arbeitslose weniger als vor einem Jahr.

In Velbert waren im November 2936 Menschen auf der Suche nach einem Job, zwölf weniger als im Oktober. Die Arbeitslosenquote blieb mit 6,6 Prozent unverändert. Die Stadt Heiligenhaus zählt 873 Arbeitslose (46 Personen weniger als im Vormonat), in der Stadt Wülfrath sind mit 541 Menschen 26 Menschen weniger arbeitslos als im Vormonat. HBA