1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Weihnachtstüten-Aktion der Tafel mit Rekordergebnis

Weihnachtstüten-Aktion Wülfrath Bergische Diakonie : So viele Weihnachtstüten wie nie zuvor

Die Tafel hat 285 liebevoll gestaltete Pakete für Bedürftige erhalten. Zudem wurden auch viele Gutscheine gespendet.

„Wir haben einen Rekord zu verzeichnen.“ Peter Böhme, Leiter der Tafel am Standort Wülfrath, zeigt sich tief beeindruckt über die Resonanz der Weihnachtstüten-Aktion. Insgesamt wurden 285 liebevoll gestaltete Pakete für Kunden der Tafel und bedürftige Wülfrather Bürger im „Kaffee+Kunst“ neben dem Rathaus abgegeben. Das Motto „Ein Weihnachtsessen für alle“ wurde dabei weit übertroffen. In den Paketen befinden sich nicht nur Nahrungsmittel. Plüschtiere, Weihnachtsschmuck aller Art, Süßigkeiten für das Fest und immer wieder persönliche Weihnachtswünsche der Spender sind hübsch drapiert zu sehen. Gestern konnten sich die Adressaten die Pakete abholen.

Rührende Geschichten sind oft mit den Spenden verbunden

Mit den Spenden ist oft auch eine rührende Geschichte verbunden. So brachte eine Frau ein üppig bestücktes Weihnachtspaket, ausreichend für eine vierköpfige Familie. „Schön, dass es so etwas gibt, traurig genug, dass es viele Menschen gibt, die das brauchen“, so ihr Kommentar. Sie selbst berichtet, in diesem Jahr nach langjähriger Beschäftigung arbeitslos geworden zu sein. Dennoch läßt sie es sich nicht nehmen, für Bedürftige zu spenden. Das geht auch den Tafel-Leitern, Hergard Fronober und Peter Böhme, zu Herzen. „Wir erleben so etwas immer wieder“, berichtet Hergard Fronober. Der Blick auf die vielen Plüschtiere zeigt, dass sich auch einige Kinder von ihren getrennt haben, um sie zu spenden. Peter Böhme freut sich besonders, dass erneut Kitas und Schulen vertreten waren. Schüler der Parkschule, der Grundschule Ellenbeek und der Freien Aktiven Schulen brachten Pakete, genau wie Vertreter des Kleinkindergartens „Die kleinen Racker“. Ebenso erfreut sind die Organisatoren über Spenden des Bürgervereins Wülfrath und der SPD – unter anderem gab es neben Paketen und großen Tüten auch Gutscheine für Frischeprodukte – sowie eine umfangreiche Kleiderspende von Tchibo. Ein Privatmann überbrachte Gutscheine für die Wasserwelt.

Die Aktion des Geschäftes Haarkunst, an einem eigentlich in dieser Branche freien Montag, kostenfreie Haarschnitte für die Bedürftigen anzubieten, wurde von 29 Personen wahrgenommen. „Wir kennen das Angebot aus Nachbarstädten“, sagt Hergard Fronober. Bei der Premiere sei die Resonanz eher bescheiden, beim zweiten Mal schon höher. „Mittlerweile werden sie der Nachfrage kaum noch Herr“, weiß Hergard Fronober. Sie hat noch von einer netten Geste erfahren. Ein Vater, der mit seinen drei Töchtern gekommen war, kehrte noch einmal zurück und brachte den Mitarbeiterinnen Blumen mit. Schon jetzt steht nach Angaben der Tafel-Leitung fest, dass die Aktion im kommenden Jahr „auf jeden Fall wiederholt wird“.

Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 229 Weihnachtstüten verteilt „Die Pakete gehen jeweils zur Hälfte an Gäste der Tafel und an hilfsbedürftige Wülfrather Bürger, die nur einmal pro Jahr das Weihnachtsangebot nutzen und sich ansonsten nicht blicken lassen“, sagt Hergard Fronober. Allerdings kämen bereits ab dem Sommer immer wieder Anfragen, ob es auch diesmal wieder eine Weihnachtstüten-Aktion gibt. „Wenn wir das bejahen, ist die Freude immer wieder groß.“ 2019 steht der zwölften Auflage der Weihnachtstüten-Aktion nichts im Wege.