Neviges : Weihnachtsmarkt für Jung und Alt

Werbegemeinschaft und evangelische Gemeinde laden für das dritte Adventswochenende auf den Nevigeser Kirchplatz ein.

. Nachdem der Kinderweihnachtsmarkt im vergangenen Jahr nicht so viel Anklang wie erhofft gefunden hat, gibt es am dritten Adventswochenende, 14./15. Dezember, ein neues Angebot rund um die evangelische Stadtkirche, das Jung und Alt etwas zu bieten hat. „Das wird großen Anklang finden“, da ist sich Helmut Wulfhorst sicher. Der Zweite Vorsitzende der Werbegemeinschaft Neviges (WGN) hatte am Dienstag mit den Teilnehmern eine letzte Vorbesprechung. Rund um die Kirche werden sich die Anbieter in 13 Pavillons der Gruppe „50 Nevigeser“ drängen und für ein großes Angebot sorgen.

Veranstaltungen und
Konzerte in der Stadtkirche

Unterstützt wird die Werbegemeinschaft durch die evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Neviges, die nicht nur ihr Gotteshaus für Konzerte und Veranstaltungen zur Verfügung stellt. Beispielsweise wird die Jugend der Gemeinde Waffeln und Gewürzsäckchen anbieten, in der Kirche gibt es einen Bücherstand. Andere Anbieter backen Reibekuchen, erwärmenden Glühwein direkt vom Winzer, es gibt Hähnchen-Döner, türkisches Weihnachtsgebäck und Kugelschreiber aus Holz, die mit persönlichen Gravuren versehen werden können. „Die Sportfreunde Siepen haben selbstgebackene Plätzchen im Angebot und braten ein Spanferkel. Das wird eine ganz spannende Sache,“ stellt Helmut Wulfhorst erwartungsvoll fest. Der Bürgerverein Neviges-Hardenberg wirft die Popcorn-Maschine an und schenkt alkoholfreien Glühwein aus.

Die Kirchengemeinde stellt auch ihre Räumlichkeiten am Kirchplatz 5 zur Verfügung. „Da gibt es ein kleines Café, wo man zu Plätzchen Kaffee und Tee trinken kann Außerdem kann man sich dort hinsetzen und die Speisen von den Ständen auf dem Kirchplatz in Ruhe verzehren, und es gibt eine Toilette“, kündigt Gabi Nettelbeck an, die für die Gemeinde die Fäden in der Hand hält und das Programm zusammengestellt hat, das sich selbstverständlich ums Weihnachtsfest dreht. Eröffnung ist am 14. Dezember um 13 Uhr, um 14.30 Uhr tritt der Chor der städtischen evangelischen Grundschule von der Ansembourgallee auf, um 16.15 Uhr greifen die Akordemiker in die Tasten ihrer Instrumente. Um 16.15 Uhr will der Nikolaus vorbeischauen, um 17.30 Uhr findet vor der Kirche der lebendige Adventskalender statt. Um 21 Uhr blasen die Posaunen zum Zapfenstreich.

Laienspielschar zeigt „Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte“

Der dritte Adventssonntag beginnt um 10.15 Uhr mit einem Gottesdienst in der Stadtkirche, in der die Laienspielschar des CVJM Dalbecksbaum das Stück „Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte“ aufführt. Um 11.15 Uhr wird der Besuch des Posaunenchores der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Wülfrath erwartet. Das Akkordeonorchester für kleine und große Leute der Musikschule Fröhlich unter der Leitung von Ulrich Chudobba spielt um 14 Uhr.

Um 16 Uhr laden der Chor Plan B und die Männerchorgemeinschaft Velbert zu einem gemeinsamen Konzert in die Kirche ein. „Das ist die einzige Veranstaltung, die extra kostet, nämlich zehn Euro, aber Kinder haben freien Eintritt“, versichert Gabi Nettelbeck.

Unter Mitwirkung des Nevigeser Posaunenchors findet um 17.30 Uhr noch einmal der lebendige Adventskalender auf dem Kirchplatz statt, bevor dann um 18 Uhr die Posaunen das Ende der Veranstaltung verkünden.