Weihnachtsbeleuchtung: Auch die Zufahrt zur Innenstadt wird im Advent festlich leuchten

Weihnachtsbeleuchtung: Auch die Zufahrt zur Innenstadt wird im Advent festlich leuchten

Die Aktionsgemeinschaft „Lichterglanz für Wülfrath“ erweitert die Beleuchtung auf der Wilhelmstraße bis zur früheren Post.

Wülfrath. Und es werde Licht: In der Innenstadt werden in der anstehenden Adventszeit mehr LED-Lämpchen leuchten. Neue Lichterketten wurden in einer Gemeinschaftsaktion angeschafft. Samstag wird mit der Installation begonnen.

Seit 2011 gibt es inzwischen die Aktion „Lichterglanz für Wülfrath“. Die Interessengemeinschaft Wülfrath pro, der Heimatbund und der Bürgerverein Wülfrath machen sich für die Weihnachtsbeleuchtung stark. Rund 12 000 Euro kamen seinerzeit zum Start zusammen.

Nun werden mehr als 10 000 Euro aufgebracht, um zusätzliche Lichter in die Innenstadt zu bringen. „Diesmal ist auch das City-Management im Boot. Über den Verfügungsfonds können wir diesen fünfstelligen Betrag investieren“, sagt Adelheid Heiden, Vorsitzende des Bürgervereins, der bei der Aktion „Lichterglanz“ inzwischen die Führung übernommen hat.

Die Idee des Verfügungsfonds: Private setzten sich finanziell für ein Projekt, das der Innenstadt dient, ein — die gleiche Summe wird aus dem Fonds beigesteuert. Heimatbund und Bürgerverein bringen jeweils 1500 Euro ein, Wülfrath pro 2000 Euro und der Verfügungsfonds 5000 Euro.

Hinzukommen Kleinspenden, die auf dem Sonderkonto „Lichterglanz“ eingegangen sind, sowie Spenden, die in Büchsen in 20 Geschäften gesammelt werden. „Die Büchsen werden in der kommenden Woche entleert“, so Heiden. Rund 1000 Euro kommen so zusammen, „die für die Montage der Lichterketten eingesetzt werden“.

Die neue Beleuchtung wird die Wilhelmstraße vom Heumarkt in Richtung ehemaliger Post in Szene setzen. „Wer also von Hammerstein kommend in Richtung Innenstadt fährt oder von der Düsseler oder Bahnhofstraße in Richtung Innenstadt einbiegt, sieht die City schön beleuchtet“, sagt Adelheid Heiden.

Diesen einladenden Begrüßungseffekt habe man bereits am anderen Ende der Fußgängerzone im Bereich Zur Loev. „Das funktioniert und macht einen schönen Eindruck“, sagt auch Ilona Fenko vom Bürgervereins-Vorstand. Am 29. November soll die Beleuchtung eingeschaltet werden — zum Start des Herzog-Wilhelm-Marktes.

2014, hofft Heiden, soll die Weihnachtsbeleuchtung noch weitere Kreise ziehen. Über den Verfügungsfonds wolle man die Goethestraße zwischen Park- und Düsseler Straße beleuchten. „Und warten wir ab, was auch vom Anger-Markt im Bereich Goethestraße passiert“, fügt sie hinzu.

Weihnachtsbeleuchtung, räumt Adelheid Heiden ein, „ist nicht ureigenste Aufgabe eines Bürgervereins“. Aber: „Heimatpflege steht bei uns auch in der Satzung. Uns liegt Wülfrath eben am Herzen.“ www.lichterglanz.wue-pro.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung