1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Weihbischof Steinhäuser eröffnet 337. Nevigeser Wallfahrtsaison

Weihbischof Steinhäuser eröffnet 337. Nevigeser Wallfahrtsaison

50 Jahre Mariendom: Am 10. Mai wird das Domweihfest gefeiert.

Neviges. Der Pfarrcäcilienchor hatte extra für das Pontifikalamt zur Eröffnung der 337. Wallfahrtszeit ein Orchester und mehrere Solisten verpflichtet. Zusammen brachten sie die PiccolominiMesse von Wolfgang Amadeus Mozart zu Gehör, die den feierlichen Rahmen des Gottesdienstes eindrucksvoll unterstrich. Zelebriert wurde der Festgottesdienst durch den Kölner Weihbischof Rolf Steinhäuser, der sich passend zum Marienwallfahrtsort als besonderer Verehrer der Gottesmutter bekannte.

Nachdem er die Wallfahrtskerze entzündet hatte, fragte der Bischof seine Zuhörer: „Haben Sie als Kinder auch Marienaltärchen gebaut?“ Der Geistliche gab Einblicke in die tiefe katholisch-köllsche Frömmigkeit seiner Kindheit: „Wir kannten alle Marienlieder auswendig und fühlten uns unter dem Schutzmantel Maria sehr geborgen.“

Umso erstaunter musste der angehende Theologe feststellen, dass Maria im Studium an den Rand gerückt wurde. Nach seinen Ausführungen über die Bedeutung Marias kam er auf Neviges, wo der 50. Weihetag des Mariendoms unter dem Motto steht „Wenn Gott sich ein Haus baut“. „Das ist ein Grund zur Freude, aber das eigentliche Haus, dass sich Gott gebaut hat, ist seine Mutter, da hat er seine Wohnung genommen.“ Zuvor wurden die Gottesdienstbesucher auf das Domweihfest am 10. Mai hingewiesen, das um 9.30 Uhr mit einem Gebet in der alten Wallfahrtskirche beginnt.

In einer Prozession wird das Gnadenbild wie vor 50 Jahren in den „neuen“ Mariendom gebracht, wo um 10 Uhr Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki ein Pontifikalamt mit Domchor und Musikgruppen der Gemeinde feiert. Um 12 Uhr findet im Pfarrzentrum „Glocke“ ein Festempfang mit Ansprachen statt, unter anderem des Bürgermeisters Dirk Lukrafka, der Bundestagsabgeordneten Kerstin Griese, Nathanael Liminski, Chef der Düsseldorfer Staatskanzlei sowie Peter Böhm, dem Sohn des Mariendom-Architekten Gottfried Böhm.

Auf dem Pilgerplatz und im Pilgersaal findet ganztägig das Domweihfest mit vielen Ständen sowie Aktionen der Vereine und Verbände statt.