1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Neviges: Weg von der Schützenstraße in den Wald ist gesperrt

Neviges : Weg von der Schützenstraße in den Wald ist gesperrt

Die Felskante eines ehemaligen Steinbruchs ist abgerutscht.

Die Anwohner der Schützenstraße sind sauer: „Der Weg von der Schützenstraße durch den Wald in Richtung Tönisheide beziehungsweise Kannebachtal wurde ohne Ankündigung gesperrt“, regt sich beispielsweise Dagmar Eller auf. Neben Flatterband sind Absperrgitter und Schilder mit dem Hinweis auf Absturzgefahr aufgestellt. Ein Zustand, den die Nevigeserin möglichst schnell beendet sehen möchte, zumal gerade in der Corona-Zeit ein Gang an der frischen Luft geschätzt wird. „Viele ältere Menschen, die im Wald spazieren gehen möchten, gehen die steile Schützenstraße bergan. Oben angekommen, müssen sie feststellen, dass es nicht weiter geht und drehen enttäuscht ab. Wenn irgendwann die Gesamtschule wieder öffnet, werden die Jugendlichen bestimmt nicht den Umweg über die Bogenstraße nehmen und über die Absperrungen klettern“, stellt Dagmar Eller fest.

Das sollten sie aber besser nicht tun, denn der Untergrund ist an dieser Stelle brüchig. „Nach den Regentagen kam es am 3. März zu einem Felssturz aus der Steilwand/Hangkante des ehemaligen Steinbruchs Zum alten Schießstand unmittelbar am Forstweg im Waldzugangsbereich der Schützenstraße. Mehr als drei Kubikmeter Material haben sich gelöst und sind 15 bis 20 Meter in einen ehemaligen Steinbruch gerutscht“, beschreibt Förster Peter Tunecke die Lage. Die Technischen Betriebe Velbert (TBV) hatten sofort aus Verkehrssicherungsgründen den Forstweg sowohl für Fußgänger als auch für Fahrzeuge vollständig auf unbestimmte Zeit gesperrt. Wann wieder geöffnet werden kann, ist unklar: „Aufgrund der Lage und der Größe des Felssturzes ist ein geotechnisches Gutachten erforderlich. Wenn das vorliegt, muss die Maßnahme ausgeschrieben werden. Dann ist fraglich, wann diese Firma wegen der Corona-Einschränkungen tätig werden kann.“

Der Förster verweist auf die
alternativen Zugänge zum Wald

Dem Diplom-Forstwirt tut es leid, dass er keine konkretes Ende der Sperrung benennen kann, aber er führt Alternativen an, wie man in den Wald gelangt: „Die Waldzugänge Bogenstraße, Maikammer und Reiger Weg in Richtung Neviges und Tönisheide sind weiterhin gewährleistet.“