1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Wülfrath: Was Wülfrath im April und Mai 2019 bewegte

Wülfrath : Was Wülfrath im April und Mai 2019 bewegte

Jahresrückblick 2019 Schwimmer aus Wülfrath und Ware trafen sich zum Wettkampf, das Osterfeuer der Feuerwehr lockte 2000 Besucher, und die Bauarbeiten am Kreisverkehr Mettmanner Straße begannen.

April

Der Straßenverkehr in Flandersbach soll verlangsamt werden, doch nicht mittels einer Tempo-30-Zone, sondern durch eine Rechts-vor-links-Regelung. Das hat der Rat einstimmig beschlossen.

Die Inbetriebnahme der Regiobahn-Linie S 28 kann nicht wie geplant zum Fahrplanwechsel 2019/2020 zwischen Mettmann-Stadtwald und Wuppertal-Hauptbahnhof, mit Halt in Hahnenfurth-Düssel, realisiert werden. Es gibt Verzögerungen im Plangenehmigungsverfahren und bei den Arbeiten auf dem Neubauabschnitt. Der erste Zug soll nun ein Jahr später, im Dezember 2020, fahren.

Im April 1994 eröffnet, feiert das Caritas-Familienzentrum Arche Noah, Flandersbacher Straße, das 25-jährige Bestehen.

Die Stadt streitet mit Innogy vor dem Landgericht Wuppertal über den Rückkauf der Straßenbeleuchtung. Es geht um gut eine Million Euro und eine schnelle Einigung ist nicht in Sicht.

Aktenübergabe im Stadtarchiv in der Medienwelt: Axel Bayer (55) löst nach 25 Jahren Hartmut Nolte (65) als Stadtarchivar ab.

Manfred Hoffmann (70) ist seit 25 Jahren Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion.

Die katholische Kirchengemeinde St. Maximin muss sparen. Bis Ende des Jahres soll die Kirche St. Barbara in Schlupkothen verkauft werden. Ein Abriss soll dem 1936 begonnenen Bauwerk aber erspart bleiben.

Annkathrin Großmann (24) wird neue Leiterin der Jugendfeuerwehr.

Zum 45. Mal treffen die Schwimmer aus den Partnerstädten aufeinander und der Ware SC fährt in der Wasserwelt den sechsten Sieg in Folge gegen die Abteilung des Turnerbunds Wülfrath ein. Die Engländer bauen ihre Führung in der Gesamtwertung auf 24:21 Siege aus.

Gut 2000 Menschen feiern beim Osterfeuer an der Feuerwache mit Schlagerstras wie Olaf Henning, Willi Herren und Anna Maria Zimmermann.

Der Schützenverein Wülfrath besteht seit 90 Jahren und freut sich über den großen Zuspruch für sein traditionelles Osterschießen. Oy Ebertz erweist sich bei den Gästen zum zweiten Mal in Folge als am treffsichersten.

Die Stadt bestätigt, dass sich die Verdichtung des Baugrunds für die neue Kita an der Schulstraße weiter verzögert. Es sind zusätzliche Erkundungsbohrungen notwendig. Kampfmittel werden nicht gefunden. Die Baugrundverbesserung zieht sich bis Anfang Juni hin. Ursprünglich sollte das Gelände Ende April an den Generalunternehmer übergeben werden.

Mai

Am 2. Mai richtet Straßen NRW die Baustelle für den neuen Kreisverkehr auf der Mettmanner Straße ein. Der Landesbetrieb überrascht mit der Aussage, dass der neue Kreisel bereits am 15. Juli fertiggestellt sein soll. Die Baustelle ist nur noch in Richtung Mettmann passierbar. Auf den Umleitungsstrecken herrscht am ersten Tag Chaos.

Der Freundschaftsverein Städtepartnerschaften lädt zum ersten Mal zu einem Frühlingsfest in den Generationenpark In den Banden ein. Das Wetter erweist sich leider als wenig frühlingshaft, es graupelt. Erstmals findet am Zeittunnel ein gut frequentierter Hobby- und Kunsthandwerkermarkt statt.

Der 120 Mitglieder zählende Musikverein Kalkstädter Wülfrath startet mit dem Maikonzert in die Feierlichkeiten anlässlich seines 65-jährigen Bestehens. Das Jubiläumskonzert wird am 23. November im Paul-Ludowigs-Haus gegeben.

Bis Mitte des Monats bleibt die Wasserwelt eine Großbaustelle. Die Akustikdecke und die Beleuchtung im Bad werden seit dem 16. April für rund 80 000 Euro erneuert und der Brandschutz im Eingangsbereich verbessert.

Zukunftssicherung: Lhoist stellt seine Pläne für die Erweiterung des Steinbruchs Silberberg vor. Der Silberberger Weg muss verlegt werden.

Die Villa Kunterbunt, der evangelische Kindergarten an der Chemnitzer Straße, feiert ihr 25-Jähriges.

Im Schulausschuss der Stadt Wülfrath wird bekanntgegeben, dass das Gymnasium erstmals nur zwei fünfte Klassen bilden kann. Die Sekundarschule bildet drei Eingangsklassen. Viele der bisherigen Viertklässler wurden für den August an weiterführende Schulen der Nachbarstädte angemeldet, allein 20 an der neuen Gesamtschule Velbert-Neviges.

Erstmals verpachten die Stadtwerke Wülfrath eine Photovoltaikanlage. Der Wülfrather Hanspeter Loewen hat mit der Anlage auf seinem Dach seit Februar bereits 2000 Kilowattstunden Strom erzeugt.

25 Bürger nehmen die Gelegenheit wahr, Anregungen und Kritik zur Stadtentwicklung bei einem Rundgang mit dem von der Stadt beauftragten Aachener Planungsbüro MWM zu äußern. Vor zehn Jahren wurde für Wülfrath das Stadtentwicklungskonzept (Step) beschlossen. Seither sind einige Maßnahmen umgesetzt worden. Beispielsweise regen Teilnehmer an, die Goethestraße in Richtung Mettmanner Straße neu zu gestalten. Den Generationenpark halten sie für ein tolles Aushängeschild. Die Leerstände beschäftigen die Wülfrather, eine zündende Idee hat aber niemand. Noch einen Monat lang können Verbesserungsvorschläge auch online gemacht werden.

Die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft (GWG) beginnt mit dem Bau von 19 Einheiten an der Halfmannstraße, die in einem Jahr bezugsfertig sein sollen. In den kommenden Jahren sollen dort insgesamt 45 Wohnungen entstehen. Auch eine Senioren-Wohngemeinschaft ist geplant.

Der „Dorfsheriff“ verabschiedet sich: Der Bezirksbeamte Guido Müller war jahrelang als Verkehrspolizist tätig, zuletzt auf der Wülfrather Wache. Nun geht er in den Ruhestand.

Die ersten 36 von möglichen 80 Bewohnern beziehen die neue Altenpflegeeinrichtung Haus-Karl-Heinersdorff der Bergischen Diakonie. Rund zwölf Millionen Euro wurden in gut einem Jahr am Oberdüsseler Weg verbaut.

„Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut!“ Auch im beschaulichen Wülfrath rufen die Aktivisten von „Fridays for Future“ zu ihrer ersten Klimaschutz-Demonstration auf. Rund 200 Schüler beteiligen sich am schulfreien Brückentag am Zug durch die Innenstadt.