1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Viele spannende Termine für Wülfrather Frauen

Viele spannende Termine für Wülfrather Frauen

Das Frauennetzwerk Wülfrath stellte sein Halbjahresprogramm vor.

Wülfrath. Noch immer werden Frauen in der Gesellschaft oft benachteiligt. Sie werden schlechter bezahlt als männliche Kollegen, haben mit Familie, Beruf und Pflege eine Doppel- oder Dreifachbelastung zu tragen und sind in wichtigen Positionen in Unterzahl vertreten. Für die städtische Gleichstellungsbeauftragte Gudula Kohn ist das ein Zustand, der sich dringend ändern muss. „Auch in Wülfrath sind zum Beispiel nur sechs von 34 Ratsmitgliedern Frauen.“

Zweimal im Jahr organisiert sie die Treffen des Wülfrather Frauennetzwerks. „Ich treffe mich mit Frauen aus den Kichengemeinden, aus der Politik, mit Kolleginnen und anderen Interessierten“, sagt Kohn. „Gemeinsam erarbeiten wir dann ein Veranstaltungsprogramm für das kommende Halbjahr.“ Rund 90 Frauen gehören zum Frauennetzwerk, ein Drittel davon nimmt an den Treffen teil. „Wir wollen gemeinsam für unsere Interessen eintreten und Frauenthemen nach vorne bringen.“ Dabei geht es auch um Gesundheit, seelisches Gleichgewicht oder Gewalt gegen Frauen.

Sie sei immer wieder überrascht, wie durch gemeinsame Ideen und die Vernetzung von Kontakten neue Programmpunkte entstehen. So sei bei einem Vortrag im vergangenen Jahr der Kontakt zu Elke Baldy geknüpft worden, die am 22. August ab 19 Uhr einen „Achtsamkeitsspaziergang“ im Botanischen Garten auf der Wuppertaler Hardt anbietet. „Der Botanische Garten hat dann geschlossen und die Stimmung wird sicher besonders sein“, sagt Kohn.

Bereits am 2. August findet um 19 Uhr im Rathaus ein Vortrag der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) zum Thema Frauenrechte und Gewalt an Frauen statt. Weitere Kooperationspartner des Netzwerkes sind Caritas und SKFM. „Wir wollen aber auch die Talente von Wülfrather Frauen sichtbar machen“, sagt Kohn. So werde Cornelia Uhl am 21. November das „Lach Yoga“ anbieten, bei dem es immer viel Spaß gebe. Auch die seit Januar bestehende Gruppe „Allein erziehender Mütter und Väter“ ist mit Veranstaltungen vertreten.

Besonders freuen sich die Gleichstellungsbeauftragte und ihre Stellvertreterin Franca Calvano auf einen Poetry Slam-Workshop mit Lena Meckenstock und Jan Schmidt an zwei Terminen — am 29. September und am 21. Oktober im Rathaus. Das kreative Schreiben eigener Texte steht im Vordergrund. In Zusammenarbeit mit dem Weltspiegelkino in Mettmann wird eine Frauenfilmreihe angeboten, WenDo-Kurse für Mädchen stehen ebenfalls auf dem Programm. Für einige Veranstaltungen werden Entgelte erhoben, andere sind kostenlos.

Weitere Infos bei Gudula Kohn unter der Telefonnummer 02058/18 341.