Mettmann/Wülfrath : VHS hat den digitalen Sprung geschafft

Mit mehr als 50 Live-Online-Angeboten führt die VHS Mettmann-Wülfrath ihr Kursprogramm auch in der Corona-Krise fort.

. Das digitale Zeitalter hat bei der VHS Mettmann-Wülfrath nicht erst mit der Corona-Pandemie begonnen. „Bereits 2019, anlässlich der Langen Nacht der Volkshochschulen, haben wir uns mit dem Thema ,Von analog bis digital“ beschäftigt’“, erinnert sich VHS-Leiterin Barbara Lorenz-Allendorff. Das Kursprogramm auf die rein digitale Schiene zu befördern, das hat dann doch Zeit in Anspruch genommen. Mittlerweile bietet die VHS Mettmann-Wülfrath aber mehr als 50 Live-Online-Kurse an.

„Seit Ende Oktober konnten wir keinen Präsenzunterricht mehr stattfinden lassen“, so Barbara Lorenz-Allendorff weiter. „Nur vereinzelte Prüfungen waren möglich.“ Die Nachfrage der Kursteilnehmer, die sowohl die Kreativ-, aber auch die Bewegungs- und Sprachangebote nutzen, blieb jedoch hoch. Mit den Online-Live-Kursen können die Teilnehmer von Zuhause aus am Unterricht teilnehmen. Der Austausch der Kursteilnehmer mit dem Kursleiter ist demnach möglich. „Live bedeutet bei uns, dass man den Kurs in Gesellschaft gemeinsam erlebt“, so die VHS-Leiterin erklärend. „Wir wollten die Menschen nicht vor ein Video setzen, sondern das Miteinander auch in den Online-Kursen erhalten.“

Besonders gut laufen die Angebote, deren Teilnehmer sich auch aus vorherigen Kursen schon kennen. Da die Lockdown-Zeit aber wenig Raum für Freizeitbeschäftigung bietet, wird auch die weitere Palette gut angenommen. „Unsere Kursleiter sind dankbar, dass es diese Möglichkeit gibt. Schließlich haben auch sie seit Monaten nicht mehr unterrichten können. Es bedarf jedoch einer weiteren Schulung, auch E-Moderationen durchzuführen. Es ist schon etwas anderes, ob man vor einer Klasse steht oder diese aus dem Wohnzimmer heraus unterrichtet“, ist sich Barbara Lorenz-Allendorff sicher.

Auf der Internetseite der VHS lassen sich die Online-Kursangebote schnell finden. Nicht nur die klassischen Sprachkurse, wie etwa Business-Englisch oder spanische Konversation sind enthalten, auch Kreativkurse wie etwa Acrylmalerei. „Auch das funktioniert sehr gut auf Online-Basis“, versichert Barbara Lorenz-Allendorff. „Zunächst startet der Kurs mit einem kleinen Small-Talk, dann werden gemeinsam die Farben der einzelnen Kursteilnehmer gesichtet und dementsprechend Beratungen vorgenommen. Und dann wird gemeinsam gemalt: Zuhause und vor dem eigenen PC.“ Ebenso finden Bewegungskurse online statt. Besonders beliebt sind die Yoga-Varianten, die die VHS Mettmann- Wülfrath vorhält. Bei schnelleren Power-Sportkursen wird es hingegen schwierig. „Dafür benötigt man einen großen Raum, das können wir online nicht leisten“, sagt die VHS-Leiterin. Und auch Kochkurse haben sich in der Vergangenheit als weniger praktikabel erwiesen. „Das war noch nicht so erfolgreich“, gibt die VHS-Leiterin zu.

Die Planungen für das zweite Halbjahr laufen übrigens bereits auf Hochtouren. Bestenfalls kann dieses nach den Osterferien starten. Ob es ein klassisches Programmheft geben wird, da ist sich das Team um Barbara Lorenz-Allendorff aber noch nicht sicher. „Das hängt von der weiteren Corona-Entwicklung ab“, erklärt sie und ergänzt, dass vielleicht wieder mit Flyern gearbeitet wird. „Das haben wir auch im Herbstsemester so gemacht. Der erste Flyer blieb aktuell. Mit dem Druck des zweiten Flyers waren bereits einige Kurse schon nicht mehr möglich. Wir wollen kein teures Programmheft produzieren, das später seine Gültigkeit verliert.“ Als abschließenden Geheimtipp empfiehlt Barbara Lorenz- Allendorff übrigens den Samstagnachmittag-Workshop für Yoga-Interessierte, die einfach einmal die Welt des Yoga kennenlernen möchten. Es werden verschiedene Yoga-Stile vorgestellt und einfache Übungen veranschaulicht. Der Kurs findet am 27. Februar statt.