1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Verwaltung will Namensrechte für Sporthalle Fliethe vergeben

Wülfrath : Die Verwaltung will die Namensrechte für die Sporthalle Fliethe vergeben

Zwischen 5000 und 10 000 Euro jährlich soll dies einbringen.

. Die Namensrechte an der städtischen Sporthalle Fliethe werden langfristig gegen Entgelt an einen geeigneten Partner abgegeben. Der Rat der Stadt Wülfrath hat in einem Haushaltssicherungskonzept diese Maßnahme beschlossen. „Im Hausiko ist eine Summe zwischen 5000 und 10 000 Euro jährlich vorgesehen“, sagte der Leiter des Amtes für Bildung und Sport, Dietmar Ruda, im Gespräch mit der WZ.

Die Sporthalle Fliethe hat zwei Hallen: eine Trainingshalle 44 mal 22 Meter und eine Wettkampfhalle 44 mal 22 Meter mit zwei Zuschauertribünen für bis zu 800 Besucher. Zur Anlage gehören zudem acht Umkleideräume mit angeschlossenen Sanitärbereichen, ein Besprechungsraum sowie ein Aufenthaltsbereich mit Küche, in dem ein gastronomisches Angebot vorgehalten wird.

In beiden Hallen findet von montags bis freitags jeweils zwischen 8 Uhr und 17 Uhr Schulsport statt. Danach und an den Wochenenden werden die Hallen intensiv sowohl von der Handballabteilung als auch von der Badmintonabteilung des Turnerbundes Wülfrath (TBW) genutzt. Der TBW ist mit rund 1500 Mitgliedern der mitgliederstärkste Sportverein in Wülfrath.

In der Halle werden regelmäßig regionale Sportbegegnungen in den genannten Sportarten ausgeübt. Darüber hinaus finden dort auch überregionale Wettkämpfe statt. In der Vorbereitung auf die Handball-Weltmeisterschaft 2017/2018 war die Sporthalle Trainingsstätte der Handballnationalteams der Damen und Herren aus Süd-Korea. Diese Kooperation soll fortgeführt werden, um den Sportstandort Wülfrath weiter bekannt zu machen.

Des Weiteren zählt die Sporthalle Fliethe seit vielen Jahren zum festen Programmpunkt der Aktion „Deutschland bewegt sich“. Im Rahmen dieser Veranstaltung nehmen zahlreiche Freizeitsportler an einem Badmintonturnier teil, das von einer großen Krankenkasse überregional unterstützt wird. Neben den Hauptsportarten Handball und Badminton werden in der Halle auch regionale Hallenfußballturniere veranstaltet.

Für weitere Informationen steht der Leiter des Amtes für Bildung und Sport, Dietmar Ruda, Telefon 02058/18315, zur Verfügung. Interessensbekundungen werden bis zum 1. Mai erbeten an: Stadt Wülfrath, zu Händen Dietmar Ruda, Am Rathaus 1, 42489 Wülfrath oder per E-Mail.