1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Neviges: Vermeintlicher Brand im Kamin löst Einsatz aus

Neviges : Vermeintlicher Brand im Kamin löst Einsatz aus

Vermutlich sorgte eine Blockade im Schornstein für starke Rauchentwicklung.

Viel Rauch und zunächst kein Feuer – so stellte sich der Feuerwehr am Samstagabend die Lage in einem viergeschossigen Wohnhaus an der Nevigeser Straße auf Tönisheide dar. Um 19.17 Uhr waren die hauptamtliche Wache und zwei freiwillige Löschzüge aus Neviges und Tönisheide wegen eines Ofen- beziehungsweise Kaminbrandes alarmiert worden. Vor Ort stelle sich heraus, dass aus einem Kaminofen im ersten Obergeschoss massiv Qualm drang. Allerdings war dieser gar nicht in Betrieb. Ein Trupp setzte umgehend einen Rauchvorhang, um den Treppenraum von Qualm freizuhalten. Ein weiterer kontrollierte den Kamin im Keller, ein dritter nahm ihn mit Hilfe der Drehleiter von der Dachseite aus in Augenschein. Die Einsatzkräfte konnten aber keine Unregelmäßigkeiten entdecken.

Aus einem Ofen im Erdgeschoss drang dichter Qualm

Zwei Personen hatten das Haus beim Eintreffen der Feuerwehr bereits verlassen, es blieben je eine verschlossene Wohnung im Erd- und im zweiten Obergeschoss, im Hinblick auf zurückgebliebene Bewohner zu überprüfen. Während in den Räumen im zweiten Obergeschoss niemand angetroffen wurde und weder am Kaminauslass noch an der Revisionsöffnung Rauch oder Feuer feststellbar waren, wurde die Wehr im Erdgeschoss fündig: Aus dem nach erstem Augenschein regulär befeuerten Ofen drang ebenfalls dichter Qualm. Der Bewohner schlief. Der Mann wurde geweckt und aus dem Gebäude geführt, die Einsatzkräfte brachten das Brandgut ins Freie.

Da eine Blockade im Kamin als Ursache für den Rückstau des Rauches vermutet wurde, setzte die Wehr ein Kehrwerkzeug ein. Schließlich wurde das Gebäude mit einem Drucklüfter entraucht. Ein Bewohner aus dem ersten Obergeschoss wurde vom Rettungsdienst wegen des Verdachts einer Rauchvergiftung untersucht, eine Behandlung war aber nicht erforderlich. Der schlafend vorgefundene Erdgeschossbewohner wurde vorsorglich zum Klinikum Niederberg transportiert. Die Feuerwehr beendete um kurz vor 21 Uhr ihren Einsatz. Die Nevigeser Straße war für die gesamte Einsatzdauer voll gesperrt, die Polizei leitete den Verkehr um. HBA