Velbert: Top-Zeiten und eine Rekordbeteiligung beim zweiten Laminat-Depot-Lauf

Velbert : 666 Sportler laufen für den Hospizverein

Voller Erfolg: Zweiter Laminat-Depot-Lauf.

Die zweite Auflage des Laminat-Depot-Laufs war für Teilnehmer und Veranstalter ein voller Erfolg: Es gab Top-Zeiten und mit 666 Hobby-Athletinnen und -athleten, die von der BLF-Arena an der von-Böttinger-Straße auf vier unterschiedliche Strecken gingen, eine Rekordbeteiligung. „Im Vergleich zum Vorjahr hatten wir 150 Läufer mehr dabei“, berichtet Laminat-Depot-Geschäftsführer Kevin Peter. „Wir sind von der großartigen Resonanz einfach nur begeistert.“

Im Hauptlauf über zehn Kilometer triumphierte Ahmad Aljafal vom Ayyo Team Essen in 33:44 Minuten, bei den Damen setzte sich die Essenerin Silke Barteck in 45:49 Minuten durch. Im Volkslauf über 5,45 Kilometer lief Malte Hoffmann vom Ayyo Team Essen in 18:42 Minuten ins Ziel, bei den Damen setzte sich Kristin Roes vom Team Essen in 22:43 Minuten durch.

Die beste Stimmung gab es allerdings schon am Morgen: Bereits um 9.30 Uhr hatten die Bambinis ihren großen Auftritt über 400 Meter, gefolgt vom Kinderlauf über 800 Meter. Alle Mädchen und Jungen freuten sich neben einer Medaille auch über ein kleines Überraschungspräsent.

Der ganz große Sieger war natürlich der Hospizverein Niederberg, der bis zum kommenden Jahr in Velbert-Mitte ein neues Zentrum für Hospiz- und Palliativmedizin baut. Alle Einnahmen aus den Startgeldern gehen zu 100 Prozent an den Verein, auch konnten die Läufer auf das Pfands für den Zeiterfassungs-Chip verzichten und auch dieses Geld spenden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung