Velbert-Neviges Integriertes Handlungskonzept Leerstände

Handlungskonzept : Wie ist die Nevigeser City zu stärken?

Weitere Beteiligung von Bürgern beim Integrierten Handlungskonzept für den Bezirk.

Die Stadt Velbert lädt alle Bürger ein, sich am Integrierten Handlungskonzept zur Stärkung des Zentrums des Bezirks Neviges zu beteiligen. Die nächste Öffentlichkeitsbeteiligung hierzu findet am Donnerstag, 15. November, um 17 Uhr in der Feuerwache an der Siebeneicker Straße 19 statt. Die Bürger können sich dort über den Sachstand und die geplanten Maßnahmen informieren sowie sich zur Planung äußern.

Im Bezirksausschuss Neviges, der heute ab 17 Uhr im Unterrichtsraum der Feuerwache öffentlich tagt, steht zudem die Beschlussfassung über die ausarbeitung der Maßnahmen aus dem Integrierten Handlungskonzept und der vorliegenden Angaben zum Kostenrahmen auf der Tagesordnung.

In den vergangenen Jahren haben vielfältige strukturelle Veränderungen das Zentrum von Neviges geprägt. Teilweise leerstehende Ladenlokale und untergenutzte Flächen sind die Folge. Um dem aktiv entgegenzuwirken und eine positive und nachhaltige Entwicklung in Neviges anzustoßen, hat der Umwelt- und Planungsausschuss beschlossen, ein Integriertes Handlungskonzept zu erstellen. Im Rahmen einer ersten Öffentlichkeitsbeteiligung im April vergangenen Jahres haben sich zahlreiche Nevigeser Bürger bereits über die Bestandsbewertung und die Zielformulierung informiert und Stellung bezogen.

Darauf aufbauend wurden zahlreiche Maßnahmen erarbeitet, die den Handlungsfeldern Stadtgestalt, öffentlicher Raum, Grünstruktur, Klima, Zentrale Nutzungen, Verkehr, Wegweisung, Tourismus, Wallfahrt sowie begleitende Maßnahmen zuzuordnen sind. Nun soll ein Kosten-, Maßnahmen- und Finanzierungsplan erstellt und anschließend der Politik vorgestellt werden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung