Velbert: Mann trinkt vor Tankstellenraub noch mehrere Tassen Kaffee

Tankstelle ausgeraubt : Mann trinkt vor Überfall noch mehrere Tassen Kaffee

Vielleicht wollte er auf der Flucht nicht müde werden, anders ist das Verhalten eines Tankstellenräubers in Velbert kaum zu erklären.

Ein Unbekannter hat sich am Montagabend erst in Ruhe in eine Tankstelle an der Friedrich-Ebert-Straße in Velbert gesetzt und dort mehrere Tassen Kaffee bestellt und getrunken, bevor er um circa 21 Uhr ein Messer zog und damit einen 27-jährigen Angestellten bedrohte.

Dieser händigte dem Räuber mehrere hundert Euro Bargeld aus der Kasse aus. Als der Täter weitere Kassen und das Büro der Tankstelle untersuchen wollte, schlug und trat der Angestellte nach ihm. Der überraschte Räuber flüchtete daraufhin und ließ sein Messer am Tatort zurück. Er flüchtete durch den Hinterausgang der Tankstelle.

Der 27-Jährige wurde durch seinen Gegenwehr leicht an der Hand verletzt, er wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Bisher konnte die Polizei noch keine Spur von dem flüchtigen Räuber entdecken.

Der Kassierer und weitere Zeugen beschreiben den Mann als circa 30 bis 35 Jahre alt und zwischen 1,85 und 1,90 Meter groß. Er sei dabei auffallend dünn gewesen und hätte ein eingefallenes Gesicht mit hervorstehenden Wangenknochen gehabt. Er hätte dünne, dunkelblonde Haare mit ausgeprägten Geheimratsecken und insgesamt ein ungepflegtes Erscheinungsbild gehabt. Der Mann sprach akzentfreies Deutsch, während der Tatzeit trug er weiße Turnschuhe, eine Jeanshose, ein weißes T-Shirt und darüber einen schwarzen Pullover oder Sweatshirt-Jacke. Außen an der Gesäßtasche hatte er einen Schlüsselbund, außerdem hatte er einen weißen Beutel dabei in dem er die Beute verstaute.

Hinweise nimmt die Polizei in Velbert unter der Rufnummer 02051 / 946-6110 jederzeit entgegen.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung