1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Ulrich Hardt: Leiter der IHK-Zweigstelle Velbert

Ulrich Hardt: Leiter der IHK-Zweigstelle Velbert

Herr Hardt, Sie machen die Befragung nicht, weil Ihnen Zahlen so gut gefallen. Wozu dienen die Statistiken?

Ulrich Hardt: Sie dienen dazu, einen subjektiven Eindruck der Geschäftsleute und der Passanten auf ihre Stadt als Einkaufsstandort widerzuspiegeln. Und wir stellen sie natürlich der Wirtschaftsförderung der Stadt sowie den Werbegemeinschaften zur Verfügung, damit sie daraus ihre Schlüsse ziehen können.

Zu den konkreten Ergebnissen: Was wird in den Stadtteilen positiv bewertet?

Hardt: Man kann es so zusammenfassen: Highlights sind für Mitte die zentrale Lage der Geschäfte, für Langenberg die Atmosphäre, die viele schätzen, und für Neviges der Wochenmarkt.

Und was ist aus Sicht der IHK verbesserungswürdig?

Hardt: In Mitte klagen viele über das Thema Sicherheit. Da könnte mehr Polizei in der Fußgängerzone das subjektive Sicherheitsgefühl erhöhen. In Neviges und in Langenberg müsste dringend etwas gegen die Leerstände getan werden. Zudem wird auch das Warenangebot kritisiert. Hier müssten mehr Gespräche mit Eigentümern der Ladenlokale geführt werden, damit die Räumlichkeiten für Händler attraktiver werden.