Velbert : Trotz Brexit: Die Narren setzen auf Europa

Tollitäten erwiesen sich beim Sturm auf das Rathaus als Kenner des Hochadels.

In die Karnevalsmusik mischte sich der vierte Satz der neunten Symphonie von Ludwig van Beethoven: die Europahymne. Der Sturm der Karnevalisten auf das Rathaus stand am Donnerstag ganz im Zeichen der Europäischen Union. Bürgermeister Dirk Lukrafka und sein Gefolge traten in dem massiven Aufgebot der feiernden Narren mit den bekannten Symbolen des Staatenbundes auf, der sich derzeit in einer Krise befindet. „Als Stadt Velbert gehören wir mit zur Union und verfolgen gemeinsam eine wichtige Mission. Ob Brexit oder Flüchtlingskrise, wir halten zusammen, das ist die Devise.“ Bevor der Chef des Rathauses bereit war, dem Prinzenpaar den Schlüssel zu überreichen, forderte er die Tollitäten auf, deren Wissen über Europa zu demonstrieren.

Prinzenpaar ordnete Flaggen und Regenten richtig den Ländern zu

Prinz Dennis I. musste Flaggen und Hauptstädte richtig einander zuordnen, die Prinzessin Jessie I. sollte Königs- und Prinzenpaare den Ländern zuordnen. Der Velberter Narrenadel zeigte sich weltgewandt und kannte sich im europäischen Hochadel bestens aus. Der Bürgermeister war zufrieden: „Hier habt ihr den Schlüssel, den habt ihr Euch verdient.“ Den Schlüssel griff sich die Prinzessin, schließlich ist Weiberfastnacht: „Mädels, wir können loslegen“, forderte sie ihre Geschlechtsgenossinnen auf. Das musste sie nicht zweimal sagen: Die Damen waren sichtlich in der Überzahl, und schon bei den ersten Takten der Musik tanzten die Mädchen wild drauf los.

Umfallen konnte niemand, dafür war das Gedränge zu groß in dem Foyer, in dem tags zuvor noch ein Wasserschaden beseitigt wurden war. Passend zum europäischen Gedanken begrüßte Festausschuss-Präsident Christian Nikolaus die frisch eingetroffen Prinzessinnen des Karnevalsclubs aus Corby. In der englischen Partnerstadt wird Karneval im Sommer und ganz anders als im Rheinland gefeiert, das Befremden war den jungen Damen anzusehen, aber dafür wurden sie mit einem herzlichen Applaus von den Velberter Jecken willkommen geheißen. „Ich hoffe Euch demnächst noch öfter hier zu sehen“, wünschte der Karnevalspräsident.

Der Festausschuss-Präsident plädiert für eine Nachfolgerin

Christian Nikolaus kann sich im Übrigen gut verstellen, dass es im nächsten Jahr vielleicht eine Präsidentin geben kann, die dann nicht nur an Weiberfastnacht die Narren begrüßt.