1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Trend zur veganen Ernährung wirkt sich auch bei Schlüsselgerichten aus

Velbert : Trend zur veganen Ernährung wirkt sich auch bei den Schlüsselgerichten aus

Bei dem beliebten Velberter Geschenkgutschein gibt es eine Preiserhöhung.

„Wir sind froh, dass in schwierigen Zeiten so viele Gastronomen dabeigeblieben sind“, ist Olaf Knauer erleichtert, als er die Schlüsselgerichte und -menüs für 2022 vorstellt. Mit Blick auf die steigenden Corona-Zahlen hofft der Geschäftsführer der Velbert Marketing GmbH, dass man von harten Maßnahmen verschont bleibt. „Durch die mehrmonatige Schließung ist der Verkauf der Gutscheine spürbar zurückgegangen, mit der Öffnung im Frühjahr stieg das Interesse sofort wieder an.“

In diesem Jahr feiert das Schlüsselgericht sein 35-jähriges Bestehen. Ins Leben gerufen wurde der als Geschenk beliebte Dauerbrenner durch den damaligen Verkehrsverein Velbert, angeregt durch eine Reise nach Lübeck, wo es das Sieben-Türme-Gericht gibt.

Bei dem Velberter Schlüsselgericht wurde ursprünglich geplant, jedes Jahr das Angebot zu wechseln. Inzwischen handhaben die Küchenchefs das unterschiedlich: „Wenn was gut ankommt, bleibt das auch länger auf der Karte, zumal das Pfefferrahmgeschnetzelte super gut in meine Küche passt“, so Hans-Josef Seidl vom Restaurant „Zum Parkhaus“ unweit vom Hardenberger Schloss. „Sonst wechsele ich alle ein bis zwei Jahre, aber das Schweinefilet im Walnusshülle finden die Gäste genauso lecker wie das Schlüsselmenü“, berichtet Vito Paciello vom gleichnamigen Ristorante im „Hotel Kimmeskamp“ in der Nevigeser Innenstadt. Lepota Antic vom „Eldorado Weidenhof“ an der Mettmanner Sraße hat seit mehr als 30 Jahren einen Dauerbrenner: „Grillteller geht immer.“

Allerdings verstärkt sich der Trend zum fleischlosen Genuss: „Wir haben immer mehr Anfragen, ob es denn keine veganen Schlüsselgerichte gibt“, berichtet Daniela Hantich von dem sich verändernden Ernährungsbewusstsein. „Wir sind dem entgegengekommen, in dem wir auf den Gutscheinen beim Schlüsselgericht und -menü neben zwei Angeboten ein Vegan-Label positioniert haben. Die beiden Betriebe bieten eine vegane Alternative.“ Neben dem Restaurant „Zur Gießerei“ im Parkhotel Velbert wird das so im „Landhaus Stolberg“ gemacht. Inhaber Kai Stachelhaus findet das eine gute Idee: „Der Trend ist nicht mehr aufzuhalten, die Resonanz bei den Gästen ist sehr positiv.“

Insgesamt machen im kommenden Jahr 22 Schlüsselwirte mit. Neu hinzugekommen ist in Neviges das „Berger Stübchen da Monticciolo“ an der Jacob-Lüneschloß-Straße 2, das Hotel-Restaurant „Zum Deutschen Eck“ an der Voßkuhlstraße 105 in Langenberg sowie das „Restaurant Zadar“, Hohenzollernstraße 23 in Velbert-Mitte.

Die Vorstellung der neuen Gutscheine für das Schlüsselgericht und -menü sowie das „Schlüsselchen“ für die kleinen Gäste fand im Bistro von „Stüttgens Hotel“ an der Friedrichstraße 168 statt. „Wir haben sonst keine öffentliche Gastronomie, aber das Interesse an unseren Haus ist groß. Das merkten wir bei den Velberter Lichtern, so dass wir uns entschlossen haben, bei den Schlüsselgerichten mitzumachen“, erklärt Inhaber Frank W. Stüttgen. Er bittet um Anmeldung und um Verständnis, dass dieses Angebot nur von montags bis donnerstags gilt, wenn Hausgäste beköstigt werden: „Der Freitag ist der Abreisetag der Geschäftsleute.“

Angesichts gestiegener Kosten in der Gastromie wurden die Preise moderat angehoben: Das Gericht kostet nun 19 Euro statt 18 Euro, das Menü wurde von 35 auf 39 Euro angehoben und das Kindergericht kostet anstelle von fünf Euro jetzt 6,50 Euro. Mehr gibt es unter:

stadtmarketing.velbert.de/
gastronomie/schluesselgerichte