Regionalliga: Lewejohann wird Cheftrainer beim KFC
EILMELDUNG
Regionalliga: Lewejohann wird Cheftrainer beim KFC

Tischtennis ist beim SV Union Velbert das neue Aushängeschild

Die Fußball-Abteilung bereitet dem Verein dagegen Kopfschmerzen.

Tischtennis ist beim SV Union Velbert das neue Aushängeschild
Foto: privat

Velbert. Am Montagabend zog der SV Union Velbert auf der Jahreshauptversammlung Bilanz zum Geschäftsjahr 2015. Die Bilanz des Fusionsverein, der erst im Januar 2011 durch den Zusammenschluss vom FC Tönisheide und dem TuS Neviges entstanden ist, ist durchwachsen. Neben vielen positiven Dingen musste der Vorstand auch einige unschöne Situationen ansprechen.

Die Mitgliederzahl des SV Union ist weiterhin rückläufig, derzeit zählt der SVU noch 919 Mitglieder, 2015 waren es noch 984, und begonnen hatte der Verein vor fünf Jahren mit 1213 Mitglieder. In fünf Jahren haben also mehr als ein Viertel der Mitglieder den Verein verlassen. Besonders stark ist der Rückgang in der Fußball-Abteilung, die Tischtennis-Abteilung hingegen blüht auf. Immerhin konnte das Geschäftsjahr 2015 mit einem kleinen Gewinn von 3000 Euro abgeschlossen werden.

Die Situation in den einzelnen Abteilungen ist sehr unterschiedlich. Während die Bereiche Freizeit und Kultur, Gymnastik und Tischtennis durchweg für positive Schlagzeilen sorgen, läuft es bei den Fußballern überhaupt nicht rund. Die Wandergruppe legte in ihren bisherigen 245 Wanderungen rund 2777 Kilometer durchs Niederbergische und Oberbergische zurück, im Durchschnitt nahmen 17 Wanderer teil, oft auch solche, die nicht Mitglied im Verein sind. Auch die vier Gymnastikgruppen werden weiterhin gut angenommen.

Die Tischtennis-Abteilung glänzt mit ihren Ergebnissen. So kämpft die erste Herrenmannschaft um den Aufstieg in die dritte Bundesliga. Karl Walter aus der Jungenmannschaft wurde Sechster im nationalen Ranglistenturnier und Timi Köchling Siebter bei den Schülern. Bei den Deutschen Schülermeisterschaften wurde er zudem Fünfter im Einzel und Doppel. Mit dem Team des Niederrheins wurde Köchling am vergangenen Wochenende Dritter beim Deutschlandpokal. Bei den Senioren kam Ulf Boden im Mixed auf den fünften Platz.

Deutlich unerfreulicher ist die Situation in der Fußballabteilung. Zwar spielt der SV Union mit der A-, B-, C- und D-Jugend in der Leistungsklasse, aber die D-Jugend wird die Klasse wohl nicht halten können. Dazu kommt, dass sich nach internen Streitigkeiten alle Spieler der C II im Januar abgemeldet haben.

Auch bei den Herrenmannschaften ist die Lage ernüchternd: Die erste Mannschaft kann, nach dem Abstieg aus der Landesliga, nicht um den direkten Wiederaufstieg mitspielen, die Zweite liegt in der Kreisliga B nur auf Platz zehn. Bei den Damen und den Alten Herren ist alles in Ordnung.

Der bisherige Schatzmeister Eckhard von Zabiensky wurde einstimmig im Amt bestätigt.