1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Stolze Bilanz für den virtuellen Schweinelauf

Wülfrath : Stolze Bilanz für den Schweinelauf

Das ambitionierte Ziel von 500 Starterinnen und Startern hatte sich Co-Organisator Axel Güldenstern für die zweite Auflage des virtuellen Schweinlaufs gewünscht – und diese Marke wurde beim Benefizlauf getreu dem Motto „(K)ein Schwein läuft allein!

“ zwischen dem 8. und 16. Mai nur knapp verfehlt. „Mit 436 Anmeldungen habe ich bis Sonntagabend 150 mehr zählen können als im vergangenen Jahr. Wir sind stolz auf dieses Ergebnis, würden aber 2022 liebend gerne wieder analog laufen und ein Familienfest im Sportpark am Erbacher Berg feiern. Wir hoffen sehr auf dieses Event“, sagt Dieter Dersch für das insgesamt fünfköpfige Orga-Team. 66 Kinder legten beim „Ferkellauf“ jeweils den geforderten einen Kilometer zurück. Dafür gibt es Medaillen. Die Erwachsenen konnten fünf oder zehn Kilometer auf individuell wählbarer Strecke joggen oder walken. Die überregionale Bedeutung des Wülfrather Schweinelaufs macht der Blick auf die Wohnorte der Teilnehmer deutlich: „Berlin, Pfaffenhofen, Bad Wünnenberg, Essen-Heisingen, Duisburg, Wuppertal, wir hatten auch Läufer von der Salzland-Sparkasse und einen aus oder mit einer Beziehung zum spanischen Geieg“, berichtet Dieter Dersch. Anstelle eines Startgeldes baten die Lions bei allen, die ihre Ergebnisse über das Internet meldeten, um eine Spende. So soll diesmal über die Initiative „Wülfrather Kinder in Not“ Mädchen und Jungen aus finanziell schwachen Familien Sport in einem Verein ermöglicht werden. Bis Montagnachmittag waren so schon 2000 Euro überwiesen. „Ein schönes Ergebnis, das sich sicher noch bis zum Eingang der letzten Spenden um 1000 Euro aufrunden lässt“, so Dersch.

schweinelauf.de