Velbert : SSVg Velbert arbeitet an ihrem Kader

Der Fußball-Oberligist vermeldet Neuzugänge und Verlängerungen von Verträgen.

. Mit Randy Grens wechselt ein waschechter Torjäger an die „Sonnenblume“: Grens stand bis zur Winterpause noch beim Regionalligisten SV Straelen unter Vertrag und wird nun bis mindestens 2020 den Angriff des Fußball-Oberligisten SSVg Velbert verstärken. Der Niederländer hatte in der vergangenen Spielzeit großen Anteil am Regionalliga-Aufstieg des SV Straelen. Grens erzielte dort in 27 Spielen 17 Tore und bereitete zehn weitere Treffer vor. In der aktuellen Spielzeit wurde Grens beim SV Straelen nur noch bedingt berücksichtig, wodurch überhaupt erst ein Wechsel nach Velbert möglich wurde. „Mit der Verpflichtung von Randy Grens ist es uns gelungen die Qualität unserer Oberliga-Mannschaft zu erhöhen. Zudem ist Randy ein sehr erfahrener Spieler, der unserer jungen Mannschaft sicherlich gut tun wird“, so Oliver Kuhn, erster Vorsitzender der SSVg Velbert.

Neben Randy Grens wird zukünftig auch wieder Oguzhan Coruk die Offensivabteilung der SSVg Velbert verstärken. Der offensive Flügelspieler wechselt vom 1. FC Monheim nach Velbert und unterschreibt ebenfalls einen Vertrag bis Sommer 2020. Der gebürtige Velberter stand bereits in der vergangenen Spielzeit bei der SSVg unter Vertrag, entschied sich im Sommer aber für einen Wechsel nach Monheim. Dort kam er in der Hinrunde auf insgesamt 16 Einsätze, in denen er zwei Saisontreffer markierte und fünf weitere Tore vorbereitete. Auch Oliver Kuhn freut sich über die Rückkehr von Coruk: „Oguzhan hat in der vergangenen Saison bei uns schon angedeutet, dass er für jede Oberliga-Mannschaft eine Verstärkung sein kann. Wir sind fest davon überzeugt, dass er in den kommenden Jahren sein Potenzial voll ausschöpfen wird und wir gemeinsam erfolgreich sind.“

Schiebener erzielte sieben Tore und bereitete acht Treffer vor

Manuel Schiebener wechselte im Sommer 2017 von RW Oberhausen nach Velbert und avancierte schnell zu einem wichtigen und verlässlichen Spieler auf seiner Position. In der vergangenen Saison absolvierte Schiebener insgesamt 35 Spiele, in denen ihm sieben Tore und acht Torvorlagen gelangen. Auch in dieser Spielzeit gehört der 24-jährige Mittelfeldspieler zum Stammgerüst des Oberliga-Kaders der SSVg und stand bisher in 16 Spielen auf dem Rasen. „Manuel hat sich in den eineinhalb Jahren bei uns hervorragend entwickelt und ist aus unserem Kader kaum mehr wegzudenken. Umso mehr freuen wir uns, dass wir mit ihm langfristig planen können“, sagt Oliver Kuhn.

Neben Manuel Schiebener bleibt auch Noah Abdel Hamid der SSVg Velbert zwei weitere Jahre erhalten. Der 22-jährige Linksverteidiger steht schon seit vielen Jahren im Kader SSVg und hat seine ersten Regionalliga-Spiele für die „Blauen“ bereits in der Saison 2015/16 absolviert. In der vergangenen Spielzeit kam Abdel Hamid aufgrund einer hartnäckigen Verletzung allerdings nur fünfmal zum Einsatz. In der aktuellen Saison ist der gebürtige Velberter aber verletzungsfrei und stand bereits in 15 Spielen auf dem Feld und konnte einen Treffer erzielen. „Wir sind sehr glücklich darüber, dass uns Noah zwei weitere Jahre erhalten bleibt. Wir sind fest davon überzeugt das er bei uns die nächsten Schritte in seiner Laufbahn machen wird und bei uns zu einem überdurchschnittlichen Oberligaspieler reifen kann“, kommentiert Oliver Kuhn die Vertragsverlängerung mit Abdel Hamid. Red