Velbert : Schwerer Motorradunfall

(HBA) Am frühen Mittwochabend hat sich ein schwerer Motorradunfall auf der Kuhlendahler Straße (L 107), zwischen den Velberter Stadtteilen Neviges und Langenberg ereignet. Dabei wurde eine Motorradfahrerin so schwer verletzt, dass sie mit einem Rettungshubschrauber zu einer Spezialklinik nach Duisburg geflogen werden musste.

Ein anderer Motorradfahrer wurde zur ärztlichen Behandlung ins Klinikum gebracht. Für die Dauer der Rettungs-, Bergungs-, Unfallaufnahme- und Aufräumarbeiten wurde die Hauptverkehrsstraße im Bereich der Unfallstelle für etwa eine Stunde voll gesperrt. Der Verkehr musste um- beziehungsweise abgeleitet werden.

Motorradfahrer wurden von
ihren Maschinen geschleudert

Zur Unfallzeit befuhr eine 18-jährige Hattingerin auf einem roten Motorrad der Marke Yamaha, Typ XJ6, die dort mit 70 Stundenkilometern Höchstgeschwindigkeit beschilderte Kuhlendahler Straße in Richtung Langenberg. Dabei folgte ihr unmittelbar ein 19-jähriger Bekannter aus Sprockhövel, der auf einem schwarzen Motorrad der Marke Suzuki, Typ SV650, unterwegs war. In Höhe der Hausnummer 250 bremsten vorausfahrende Fahrzeuge verkehrsbedingt ab, um einem in gleicher Richtung fahrenden Auto ein problemloses Linksabbiegen auf den Parkplatz des Golfclubs Gut Kuhlendahl zu ermöglichen. Auch die 18-jährige Yamaha-Fahrerin bremste deshalb ihr Motorrad leicht ab. Dieses bemerkte der 19-jährige Suzuki-Fahrer nach eigenen Angaben zu spät, weil er gerade durch einen Blick in den Rückspiegel für nur kurze Zeit abgelenkt war. Es kam zur Kollision, bei der die Suzuki auf die bereits deutlich langsamer fahrende Yamaha auffuhr. Der Suzuki-Fahrer und die Yamaha-Fahrerin wurden durch die große Wucht des Aufpralls von ihren Motorrädern geschleudert. Sie und ihre Motorräder stürzten schwer auf den Asphalt der Landstraße.

Gleich mehrere Zeugen des Unfalls, darunter auch ein ausgebildeter Rettungssanitäter, leisteten sofort Erste Hilfe und veranlassten den Notruf. Polizei und Rettungsdienst trafen daraufhin schnell am Einsatzort ein. Der vom Rettungsdienst zum Unglücksort gerufene Hubschrauber landete nahe der Unfallstelle auf einer Wiese des Guts Kuhlendahl. Der Rettungshubschrauber übernahm den Transport der nach ersten Erkenntnissen nicht lebensgefährlich verletzten Patientin zur Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik in Duisburg. Der leichter verletzte Suzuki-Fahrer wurde mit einem Rettungswagen zum Klinikum Niederberg gebracht, welches er nach ambulanter Behandlung noch im Lauf des Abends wieder verlassen konnte.

Die beiden nicht mehr fahrbereiten Motorräder wurden von einem örtlichen Unternehmen geborgen und abtransportiert. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf mindestens 12 000 Euro.