Velbert/Heiligenhaus Sonderpreis in Sachen Klimaschutz geht an den Nevigeser Beschlaghersteller Ogro

Velbert · Lötmittelhersteller Stannol gewinnt Hauptpreis beim ersten Klimaschutzpreis des Vereins Schlüsselregion.

 Ulrich Hülsbeck (v. l.), Vorsitzender des Vereins Schlüsselregion, beglückwünscht Marco Dörr und Susanne Schlüter von der Firma Stannol zum Gewinn des Klimapreises. Volker Kirchberg (Ogro) sowie Elke und Karl-Heinz Seipp (Reschke & Seipp) freuen sich über die Sonderpreise, die sie für ihre Bemühungen in Sachen Klimaschutz erhalten haben.

Ulrich Hülsbeck (v. l.), Vorsitzender des Vereins Schlüsselregion, beglückwünscht Marco Dörr und Susanne Schlüter von der Firma Stannol zum Gewinn des Klimapreises. Volker Kirchberg (Ogro) sowie Elke und Karl-Heinz Seipp (Reschke & Seipp) freuen sich über die Sonderpreise, die sie für ihre Bemühungen in Sachen Klimaschutz erhalten haben.

Foto: Ulrich Bangert

Ulrich Hülsbeck empfand es als besondere Ehre, den ersten Klimapreis des Vereins Schlüsselregion verleihen zu dürfen. „Wir befinden uns im Spannungsfeld mit vielen produzierenden Firmen. Das ist gut so, ermöglichen sie doch einen hohen Beschäftigtenanteil im verarbeitenden Gewerbe“. Der Vorstandsvorsitzende des Netzwerkvereins der Industrie von Velbert und Heiligenhaus verhehlt nicht, dass dabei ein großer CO2-Ausstoß stattfindet. „Das ist keine gute Ausgangsposition für Klimaneutralität. Große Emissionen fallen bereits bei den Vorprodukten an. Klimaneutralität wird uns nur dann gelingen, wenn sich national und international etwas ändert“, so der bekannte Velberter Unternehmer und erwähnt hier „grünen“ Stahl und klimaneutralen Transport.