Wülfrath : Schlägerei im Bus der Linie 746

Zwei Wülfrather (17 und 33 Jahre) wurden verletzt. Die Polizei sucht jugendliche Täter.

. Wie die Polizei nun mitteilte, wurden am Samstagabend in einem Bus der Linie 746 bei einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen zwei Wülfrather im Alter von 17 und 33 Jahren leicht verletzt. Die Täter sind nach Angaben der Polizei flüchtig, Ermittlungen wurden aufgenommen. Nach Zeugenangaben kam es gegen 22.40 Uhr bereits an einer Haltestelle in Mettmann zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung zwischen dem stark alkoholisierten 33-Jährigen und einer Gruppe unbekannter Jugendlicher. Schon beim Einstieg in den Bus machte der 33-jährige Wülfrather den Busfahrerfahrer auf die aggressive Gruppe aufmerksam und ließ die Polizei informieren. Während der Fahrt Richtung Wülfrath kam es plötzlich zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei 17-Jährigen, wobei einer aus der zuvor benannten Gruppe Jugendlicher stammte.

Ohne einen für die Zeugen erkennbaren Grund griff der Jugendliche den ebenfalls 17-jährigen Fahrgast an und verletzte ihn durch mehrere Faustschläge ins Gesicht. Der 33-jährige Wülfrather versuchte, den Schläger von dem Fahrgast abzuhalten und wurde stattdessen von ihm angegriffen. Weitere Jugendliche aus der Gruppe schlugen auf den 33-Jährigen ein und verletzten ihn im Gesicht. An der Bushaltestelle „Wülfrath Stadtmitte“ flohen die Täter aus dem Bus.

Rettungskräfte versorgten
den 17-Jährigen medizinisch

Die vor Ort eingesetzten Polizeibeamten konnten trotz einer sofortigen Nacheile die flüchtigen Jugendlichen nicht mehr antreffen. Der 17-jährige Geschädigte wurde von Rettungskräften medizinisch versorgt, der 33-Jährige lehnte eine Behandlung ab. Die Polizei leitete ein Strafverfahren ein. Die Ermittlungen zu dem namentlich bekannten 17-jährigen Tatverdächtigen sowie zu den weiteren noch unbekannten jugendlichen Mittätern dauern noch an. Sachdienliche Hinweise zu Identität, Herkunft, Verbleib und Motivation der Straftäter nimmt die Polizei in Wülfrath, Telefon 02058/9200-6180, jederzeit entgegen. AR