1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Neviges: Protestanten bauen mit sieben Steinen das Haus Gottes

Neviges : Protestanten bauen mit sieben Steinen das Haus Gottes

Die evangelisch-reformierte Gemeinde Neviges formuliert Ziele für ihre weitere Entwicklung.

Mit einem Kaffeetrinken auf dem Kirchplatz endete jetzt die Aktion „Der Nächste bitte“ der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Neviges. „Ich habe die Gemeinde selten so aktiv gesehen, vor allen hat man sich mit Glaubensthemen auseinandergesetzt“, resümierte René Görtz. Der Jugendleiter gab den Anstoß zu der 40-Tage-Liebesoffensive, deren Veranstaltungen fast alle gut besucht und vorbereitet waren. „Es geschieht viel Neues, die Gemeinde hat viel für die Öffentlichkeit und die Stadt
gemacht.“

So möchte man auch weiterhin die „Meet & Eat“-Veranstaltungen der Werbegemeinschaft in der Fußgängerzone unterstützen. „Da sind wir für Fragen für jene Menschen da, die nicht sofort ins Gemeindebüro kommen wollen.“ René Görtz hat festgestellt, dass Ehepartner durch die Aktion mit gekommen sind, die man zuvor nicht sah: „Die hatten noch keinen Ort, wo sie sich verlinken konnten.“ Ob eine solche Aktion wiederholt wird, kann zurzeit keiner sagen: „Wir werden als Presbyterium sehen, ob wir eine ähnliche Herausforderung in einem 40-Tage-Fenster angehen“, so der Jugendmitarbeiter.

Presbyterin Dietgard Reith sieht einen positiven Effekt nach innen und außen. Sie verweist auf die „Bausteine“, die jetzt im Gottesdienst vorgestellt wurden, mit denen das „Haus Gottes“ gebaut werden soll: „Das Presbyterium hat sich in einem längeren Prozess mit dem Thema Gemeindeentwicklung beschäftigt, um eine Zielsetzung für unsere Gemeinde zu formulieren. Die Leitung wird sich in den kommenden Jahren nach dem Weggang von Pfarrerin Stute und der in ein paar Jahren anstehenden Pensionierung von Pfarrer Gruber deutlich verändern, hinzu kommt die Neubesetzung des Presbyteriums nach der Wahl im kommenden Jahr. Unser Ziel ist es eine starke, gesunde und wachsende Gemeinde zu bauen.“

Diese sieben Bausteine werden für unerlässlich gehalten: Baustein Nummer eins „Wir möchten orientiert am Wort Gottes und aus dem Glauben an Jesus heraus Gemeinde gestalten. Die Gemeinde blüht da auf, wo sie nach Gottes Maßstäben erbaut wird und der Glaube Antrieb und Motivation des Handelns ist.“ Baustein Nummer zwei: „Wir kultivieren als Gemeinschaft eine offene, einladende und wertschätzende Atmosphäre, in der wir unser Leben miteinander teilen und aktiv zum Glauben einladen. Die Gemeinde wird ein Zuhause, wenn Menschen in einer Atmosphäre der Annahme in ehrliche Beziehung miteinander treten.“

Baustein Nummer drei: „Wir würdigen ehrenamtliches Engagement und tragen als ganze, vielfältig begabte Gemeinschaft Verantwortung für das Wohlergehen der Gemeinde. Die ist ein Organismus, der vom Einsatz engagierter Mitglieder lebt.“ Baustein Nummer vier: „Wir schaffen Raum für alle. Wir wollen inklusiv handeln. Die Liebe Gottes gilt Menschen jeden Alters, Geschlechts, Millieus, jeder Nationalität oder Religionszugehörigkeit.“

Baustein Nummer fünf: „Wir möchten junge Menschen fördern und ihnen Entfaltungsmöglichkeiten geben. Ein lebendiges Glaubensleben hat seine Wurzeln häufig in positiven, prägenden Erfahrungen mit Kirche und Glauben in der Kindheit.“ Baustein Nummer sechs: „Wir fördern das Allgemeinwohl in Neviges und sind nach außen hin offen für Kontakte und Netzwerke. Die Gemeinde ist damit beauftragt, Salz und Licht zu sein. `Suchet der Stad Bestes´, heißt es beim Propheten Jeremia.“ Baustein Nummer sieben: „Wir wagen aktiv Neues und wollen wachsen, ohne Veränderung oder Misserfolg zu fürchten. Offenheit für Veränderung ist die Grundlage allen Lebens.“