1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Projekt "Kleine Füße - kleine schuhe" startet am 11. März

Wülfrath : Projekt „Kleine Füße – kleine Schuhe“ startet am 11. März

Insgesamt 677 Kinder bekommen ihre Füße vermessen.

Die Füße von 677 Kindern werden zwischen dem 11. März und 11. April vermessen. Das ist ein Ergebnis der dritten Armutskonferenz vom vergangenen Oktober. Damals wurde eine Projektgruppe gegründet, der Hans-Peter de Jong, Iris Michel, Beatrix Kraemer, Gudula Kohn und Thomas May angehören. Gudula Kohn erklärte bei der Vorstellung des Projektes „Kleine Füße – kleine Schuhe“ den Hintergrund: Es gibt Kinder, die zu kleine Schuhe haben, die im Hochsommer Gummistiefel tragen oder spät im Herbst noch Sandalen.“ Das sei ein Hinweis darauf, dass es an Geld für die Schuhe fehlt. Um dem entgegenzuwirken, hat sich die Projektgruppe Lösungsmöglichkeiten erarbeitet.

Kinderschuhe bis Größe 33 werden nun gesammelt

„Wir haben zehn Ehrenamtliche gefunden, die jeweils zu zweit in die Einrichtungen gehen“, sagte Gudula Kohn. Voraussetzung sei freilich eine Elterninfo und deren Einverständnis. Dabei solle die Vorgehensweise spielerisch sein. Die Kinder absolvieren einen Fußparcours, bei dem zum Beispiel balanciert und mit den Füßen gegriffen oder gemalt wird. Dann werden die Füße vermessen. Am Ende gibt es für jedes Kind eine Urkunde. Das Messergebnis wird auf einer von Thomas May gestalteten Ampelkarte notiert. Rot heißt, der Schuh passt nicht. Eigens geschulte Helfer sollen dann dezent mit den Eltern reden, ob das Geld für Schuhe nicht reicht und ihnen Hilfe anbieten. Die Initiative „Kinder in Not“ und die Caritas verfügen laut Gudula Kohn über entsprechende Mittel, mit denen Schuhe finanziert werden können. Zudem soll eine Schuhbörse organisiert werden. Zweck ist es, neue oder neuwertige Kinderschuhe bis Größe 33 zu sammeln. Sie sollen dann an Kinderflohmärkte verteilt werden.

Die Wülfrather Gruppe bietet darüber hinaus samstags zwischen 10 und 13 Uhr die Möglichkeit, entsprechende Schuhe im Infotreff, Wilhelmstraße 167, abzugeben, wie die WG-Ortsverbandsvorsitzende, Iris Michel, erklärte.

Eine Info-Veranstaltung für Eltern findet am Mittwoch, 20. März, zwischen 15 und 16 Uhr im Corneliushaus, Kirschbaumstraße 26, statt.