Programm setzt auf neue Spielorte

Im Oktober lernt das Publikum andere Bühnen als die des Forums Niederberg kennen. Zu erleben sind eine Oper Légère, ein Puppentheater und Kabarett.

Velbert. Das Theater Velbert stellt die Termine für Oktober vor. Wie immer bietet es ein breit angelegtes Programm. In diesem Monat kommen aber verstärkt andere Spielorte zum Tragen als das Forum Niederberg an der Oststraße. Der Auftakt erfolgt am Samstag, 7. Oktober, um 19 Uhr im Historischen Bürgerhaus Langenberg, Hauptstraße 64. „Oper Légère: Tosca“ steht auf dem Programm, mit Franziska Dannheim (Sopran) und Jeong-Min Kim (Klavier). Mit Giacomo Puccinis grandiosem Drama widmen sich die beiden einem Prachtwerk des Verismo. Kaum eine Partie ist enger mit der unvergesslichen Maria Callas verwoben: „Vissi d’arte, vissi d’amore“ könnte auch der Leitsatz ihres Lebens gewesen sein. Diese Jubiläums-Produktion ist der Assoluta zum 40. Todestag am 17. September gewidmet.

Programm setzt auf neue Spielorte

Die Idee hinter der Überschrift Oper Légère: Mit einer Stimme, einem Piano eine vereinfachte Form — eben légère — zu entwickeln; als leichten Genuss bei vollem Vergnügen. Franziska Dannheim singt und spielt sich hierbei durch ein komplettes Werk. Bühnenbild und Kostüm, aber auch Ausstattung und Musik werden soweit gestrichen, dass eine abendfüllende, aber stets unterhaltsame Opern-Version entsteht. Erfrischend unverkrampft kombiniert sie geschichtliche und musikalische Zusammenhänge mit amüsantem Klatsch und Tratsch. Mit Jeong-Min Kim hat sie eine kongeniale Partnerin an ihrer Seite, die mit ihrem virtuosen Spiel und musikalischem Feingefühl den humorvollen Parforceritt durch die Partitur bravourös begleitet und dabei in keiner Sekunde einen Orchesterklang vermissen lässt.

Programm setzt auf neue Spielorte

Tickets kosten 18 Euro (ermäßigt neun Euro, beziehungsweise 15 Euro (ermäßigt sechs Euro) im Vorverkauf im Internet.

Am Sonntag, 8. Oktober, kommt das Tandera Theater mit dem Puppenspiel „Frieda und Frosch“ (ab drei Jahre): um 16 Uhr auf die Vorburg von Schloss Hardenberg, Zum Hardenberger Schloss 1. Frieda ist eine Kröte, wie sie im Buche steht. Von ihr aus könnte der Winterschlaf das ganze Jahr dauern. Fredy, der Frosch, will dagegen keine Gelegenheit verpassen, die das Leben ihm bietet. Der Wechsel der Jahreszeiten ist für ihn ein aufregendes Ereignis. All die spannenden Dinge will er mit Frieda zusammen erleben, denn für Abenteuer braucht man einen guten Freund. Und Frieda? Macht sie mit? Muss man wirklich alles zusammen machen? Oder ist es auch mal schön, allein zu sein?

Tickets kosten zehn Euro (ermäßigt acht Euro) beziehungsweise sieben Euro (ermäßigt fünf Euro) im Vorverkauf im Internet.

Weiter geht es am Donnerstag, 12. Oktober, um 19 Uhr, „Wie Europa gelingt“ heißt der Abend im Historischen Bürgerhaus, Hauptstraße 64. Und darum geht es: Die Verfassung liegt auf Eis. Eine Reform ist auf dem Weg, doch Einigkeit sieht anders aus: Die europäische Familie reibt sich auf. Zeit für die EU-Familientherapeutin Inga Hell. Für ihre erste Sitzung hat sie acht alte und neue EU-Mitgliedsländer einbestellt, um in gemeinschaftlichen Aufstellungen den akuten Befindlichkeiten und langwierigen Konflikten jeder Nation auf den Grund zu gehen und sie alle auf ein stabiles Ja zur EU hinzutherapieren. Eine komplikationsreiche Operation am Herzen Europas. „Das Ensemble glänzt mit köstlichen Typen. So komisch kann Politik auf der Bühne sein“, schrieb die Münchener Abendzeitung.

Tickets im Vorverkauf: Preisgruppe I 30 Euro (ermäßigt neun Euro), 26 Euro (ermäßigt sechs Euro); Preisgruppe II 25 Euro (ermäßigt neun Euro), 21 Euro (ermäßigt sechs Euro); Preisgruppe III 19 Euro (ermäßigt neun Euro), 16 Euro (ermäßigt sechs Euro).

Vorverkauf online oder in Velbert-Mitte bei Velbert Marketing Tourist Info, in Langenberg in der Buchhandlung Kape, in Neviges bei Wortwechsel. mj

wuppertal-live.de neanderticket.de