Polizeiwache wird erst Ende Oktober fertig

Die Wache ist für Velbert und Wülfrath zuständig. Heiligenhauser Straße vorerst gesperrt.

Wülfrath. Die Bauarbeiten der auch für Wülfrath und Heiligenhaus zuständigen Polizeiwache Velbert kommen voran. Nachdem der Rohbau steht - Richtfest war im Dezember vergangenen Jahres - und Aus- und Innenausbau fast vollendet sind, geht es jetzt an die Verkehrsführung. „Weil die Zufahrten hergestellt werden, muss jetzt die Heiligenhauser Straße in Velbert gesperrt werden“, erläutert der Sprecher der Kreispolizei Mettmann, Ullrich Löhe.

Polizeiwache wird erst Ende Oktober fertig
Foto: Ulrich Bangert

Daher ist seit Montag die Heiligenhauser Straße in Fahrtrichtung Velbert-Zentrum zwischen den Kreuzungen Ernst-Moritz-Arnd-Straße und Zur Sonnenblume sowie Jahnstraße und Heidestraße für voraussichtlich zwei Wochen voll gesperrt. Die Fahrtrichtung Heiligenhaus ist nicht betroffen.

Die neue Wache erhält zwei unterschiedliche Zufahrten zum Grundstück sowie Stellplätze und Garagen für insgesamt 35 Fahrzeuge sowie ein modernes Polizeigewahrsam. „Das Gebäude an der Nedderstraße war uralt und durch eine Explosion stark beschädigt, daher haben wir uns etwas Neues gesucht“, sagt Löhe über den Anlass für das Neubauprojekt.

Auch nach dessen Vollendung bleibt der Bezirksdienst in Wülfrath, Am Rathaus 1, erhalten. Allerdings starten alle Streifenwagen für routinemäßige Kontrollfahrten aber auch Einsätze von Velbert aus, erläutert Löhe.

Nach europaweiter Ausschreibung hat die Kreispolizeibehörde Mettmann einen Partner gefunden, der für die Polizei in Velbert-Mitte ein neues Dienstgebäude errichtet. Das wird die Polizei mieten. Vermieter des neuen Polizeigebäudes wird die „Projekt am Baum GmbH & Co KG“ sein. „Deren Projektplaner, die Architekten Jens und Jörn Hecker, haben in der Vorbereitung, Ausschreibung und Planung ideale Lösungen angeboten und sich damit als bestplatzierte Anbieter durchgesetzt“, berichtet Löhe.

Die neue Wache steht auf dem Grundstück der ehemaligen Hauptschule „Am Baum“, Ecke Heiligenhauser Straße / Jahnstraße, in Velbert-Mitte. Die endgültige Inbetriebnahme verzögert sich etwas: War sie ursprünglich für den 1. September dieses Jahres geplant, spricht Löhe jetzt von einem Umzug Ende Oktober. „Der Bau steht, es fehlt noch an Ausrüstung und Einrichtung“, sagt Löhe.

Der gewählte Standort ist aus polizeistrategischer Sicht ideal, denn von dort können alle Einsatzorte in Velbert mit seinen Ortsteilen Neviges und Langenberg, aber auch in Heiligenhaus und Wülfrath schnell erreicht werden.

Das neue Polizeigebäude entsteht in unmittelbarer Nachbarschaft zum neuen Jobcenter des Kreises Mettmann, dessen Bau fast zeitgleich startete. Der Polizeineubau ist künftig Arbeitsstätte für insgesamt 90 Polizeivollzugsbeamte des Velberter Wachdienstes sowie Ermittler vom örtlichen Kriminalkommissariat.