1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Polizei: Zwei Frauen bestehlen Rollstuhlfahrer

Polizei: Zwei Frauen bestehlen Rollstuhlfahrer

Täterinnen nutzen Hilfsbereitschaft des 61-Jährigen auf gemeine Weise aus.

Velbert. Ein 61-jähriger Rollstuhlfahrer ist am Dienstagnachmittag auf der Mettmanner Straße von zwei Trickdiebinnen überrumpelt und bestohlen worden.

Wie die Polizei berichtet, war der Mann gegen 15 Uhr mit seinem Elektrorollstuhl auf dem linken Gehweg in Richtung Innenstadt unterwegs, als neben ihm ein dunkler Kleinwagen stoppte. Dem Auto entstiegen als Beifahrerinnen zwei Frauen, die unter Hinweis auf eine schwer kranke Mutter nach dem Weg zum Krankenhaus fragten und dem Rollstuhlfahrer dabei sofort eine große Straßenkarte auf den Schoß legten.

Während des folgenden Gespräches bemerkte der 61-Jährige, dass ihn die beiden Frauen immer wieder leicht bedrängten und dabei auch berührten. Doch erst nachdem die Unbekannten wieder ins Auto gestiegen und dessen männlicher Fahrer in Richtung Wülfrath davongefahren war, bemerkte der Velberter, dass man ihm ein goldenes Armband vom Handgelenk und zwei goldene Ketten im Gesamtwert von etwa 1000 Euro gestohlen hatte.

Erst etwa eine halbe Stunde nach der Tat erschien der Bestohlene auf der Polizeiwache Nedderstraße und erstattete Anzeige, Die daraufhin ausgelöste Fahndung blieb ohne Erfolg. Die Frauen wurden wie folgt beschrieben: südeuropäisch wirkende Ausländerinnen, zwischen 30 und 40 Jahre alt, beide trugen Kopftücher). Hinweise nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051/ 946 61 10, entgegen.

Bereits am 20. Juni war in Ratingen eine 75-jährige Seniorin mit dem gleichen Trick — Frage nach dem nächsten Krankenhaus — hereingelegt worden. Auch ihr wurde eine goldene Halskette gestohlen. Bei dem dunklen Pkw soll es sich um einen blauen Dreitürer mit Rechtslenker und vermutlich britischen Kennzeichen gehandelt haben. Die Täter (ein Mann und eine Frau) wurden jedoch als „wahrscheinlich indischer Herkunft“ beschrieben. Red