Wülfrath : Plattform soll Übersicht schaffen

In Kürze geht eine Website online, die zeigt, welche Gastronomen und Händler welchen Service in der Corona-Krise anbieten.

Das Wülfrather Geschäftsleben ist durch die Corona-Krise zumindest optisch zum Erliegen gekommen. Hinter geschlossenen Türen reifen bei den Einzelhändlern jedoch tolle Alternativideen heran. Kurzerhand werden die Angestellten, aber auch die Inhaber selbst, zum Lieferdienstfahrer und bringen die gekauften Produkte persönlich bei ihren Kunden vorbei.

Dass dieser Service allerdings nur etwas bringt, wenn es auch genügend Menschen mitbekommen, ist nachvollziehbar. Und so hat die Werbegemeinschaft Wülfrath pro bereits in der vergangenen Woche mit der Akquise sämtlicher Geschäftsdaten begonnen. Eine erste Übersichtsliste lässt sich auf der Website der Werbegemeinschaft finden.

Unternehmen können sich per E-Mail an den Vorstand der Werbegemeinschaft richten und angeben, in welchem Umfang und wie sie erreichbar sind. Ebenso können weitere wichtige Informationen für die Kunden hinterlegt werden. „Es ist wichtig, dass der lokale Handel sowie die Gastronomie auch in dieser schweren Zeit gestärkt wird“, berichtet Vorstandsvorsitzender Dirk Herbener.

Dieser Meinung ist offenbar auch die städtische Wirtschaftsförderung, die auf der Startseite ihrer Homepage eine virtuelle Plattform ankündigt und sich der Akquise der Werbegemeinschaft angeschlossen hat. Gemeinsam mit weiterer Unterstützung sollen unter den Hashtags #gemeinsamstark und ­#gemeinsamfürwülfrath verfügbare Angebote gesammelt und gebündelt werden, die wiederum auf der Online-Plattform Platz finden sollen und für jeden Bürger frei zugänglich sind.

Jetzt kommt es allerdings auf die Unternehmen an, die sich für die kostenlose Registrierung auf der entstehenden Seite auch melden müssen. Ein Anschreiben der städtischen Wirtschafsförderung ging in den vergangenen Tagen an alle Gastronomen und Einzelhändler heraus. Wichtig sind Angaben, wie etwa Öffnungszeiten, Produktangaben, ob ein Lieferdienst besteht sowie Möglichkeiten der Erreichbarkeit. „Uns allen liegen Wülfrath und seine Bürgerinnen und Bürger sehr am Herzen. Darum wollen wir mit Ihnen gemeinsam Lösungen finden, diese schwierigen Zeiten zu durchstehen“, schreibt Anja Haas vom Stadtmarketing in ihrem Schreiben an die Einzelhändler und Gastronomen in der Kalkstadt. Wie die virtuelle Plattform heißen wird, soll zeitnah bekanntgegeben werden.

www.wue-pro.de