1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Open Air-Kino: „Django Unchained“ in Naturkulisse

Open Air-Kino: „Django Unchained“ in Naturkulisse

Das Tunnelflimmern startet mit mehr als 400 Besuchern.

Wülfrath. Knallharte Action, große Gefühle — und das alles unter freiem Himmel: Das verspricht das Tunnelflimmern, die von der WZ präsentierte Open Air-Kinoreihe am Zeittunnel, die am Freitag in die mittlerweile siebte Runde ging. Dabei wurde auf das gewohnte Prinzip gesetzt: „Das Konzept hat sich ja mittlerweile etabliert, wir mussten in diesem Jahr nichts daran ändern“, sagte Zeittunnel-Chefin Andrea Gellert.

Eröffnet wurde die Veranstaltung mit der Erfolgskomödie von Til Schweiger, „Kokowääh 2“. Bei der Filmauswahl wurde eine möglichst bunte Mischung angestrebt: „Wir gucken immer, dass für jeden etwas dabei ist“, sagte Veranstalter Mark Rieder. „Für die Kinder und Familien gibt’s ,Kokowääh 2’ und ,Ich — Einfach unverbesserlich 2’, für die Erwachsenen haben wir ,Django Unchained’ und ,Blues Brothers’ im Gepäck.“ 170 Besucher wurden am Freitag gezählt, 280 — und damit war der Platz nahezu ausverkauft — am Samstag.

Die gezeigten Filme seien aber nicht das eigentliche Highlight des Tunnelflimmerns: „Die meisten Besucher kommen wegen der Atmosphäre hierher“, so Rieder. „Viele sind bereits anderthalb Stunden vor Beginn da, essen etwas, unterhalten sich und machen es sich gemütlich.“ Die schöne Naturkulisse des Zeittunnel-Geländes sei dafür der perfekte Standort und mache die Veranstaltung zu einem einmaligen Erlebnis.

„Wülfrath würde eindeutig etwas fehlen, wenn es das Tunnelflimmern nicht mehr gäbe“, bestätigt Andrea Gellert und spielt damit auf die unsichere Zukunft des Zeittunnels an. Die Sonne und die milden Temperaturen sorgten zum Auftakt für perfektes Open Air-Wetter, das viele Gäste an diesem Abend anzog. Bis zu 300 Sitzplätze können auf dem Gelände des Zeittunnels aufgestellt werden.

Ganz so entscheidend für den Erfolg der Open Air-Veranstaltung sei das Wetter allerdings nicht: „Wir haben Jahr für Jahr festgestellt, dass es genug Hardcore-Besucher gibt, die auch bei Kälte und Regen kommen,“ sagt Gellert. Nur ein einziges Mal in der Geschichte des Tunnelflimmerns musste die Veranstaltung wegen Sturms abgesagt werden.

Auf dem Gelände wurden Popcorn und Eis verkauft, vom Grill gab es Bratwurst, Currywurst oder den einzigartigen „Tunnelburger“. Daneben ist, wie jedes Jahr, Dirk Schlüter mit einem Stand vertreten. Sein Angebot hat er in diesem Jahr erweitert: Neben Wein und Sekt stehen erstmals auch verschiedene Rum- und Whiskeysorten zur Auswahl. „Die Temperaturen bieten sich dafür an, da haben wir ein wenig aufgerüstet.“ Trotz der hohen Nachfrage findet Schlüter jedes Mal Zeit, den gezeigten Film zu genießen. „Ich hab den Stand strategisch günstig so platziert, dass ich einen guten Blick auf die Leinwand habe,“ sagt er.

Kurz vor Beginn des Films rüsten sich viele Besucher noch mit Fleecedecken und Sitzkissen, die vor Ort verkauft werden, aus. Dann wirft Rieder den Projektor an und der Film kann beginnen.

Auch die einzelnen Beteiligten haben ihren persönlichen Favoriten im Programm: Dirk Schlüter ist ein großer Fan von „Django Unchained“, während Andrea Gellert sich am meisten auf den Animationsfilm „Ich — Einfach unverbesserlich 2“ in der kommenden Woche freut. Mark Rieder: „Ganz klar ,Blues Brothers’. Den Film kann ich immer und immer wieder gucken. Einfach ein Klassiker.“