Velbert Online zum Ausbildungsplatz für 2021

Velbert. · (HBA) 21 regionale Unternehmen und drei Hochschulen stellen am Samstag, 12. September, auf Einladung des Netzwerks Schlüsselregion ihre freien Ausbildungs- und Dualen Studienplätze in gewerblich-technischen und kaufmännischen Berufen für das kommende Jahr vor.

 Niklas Peter hat seinen Ausbildungsplatz in der Schlüsselregion schon gefunden.

Niklas Peter hat seinen Ausbildungsplatz in der Schlüsselregion schon gefunden.

Foto: Schlüsselregion e.V./Achim Blazy

Wegen der aktuellen Corona-Situation findet die Ausbildungsbörse diesmal online statt.

Die Industrieunternehmen haben auch für 2021 vielseitige Ausbildungsplätze zu bieten. Um sich einen Überblick zu verschaffen, ist die Börse die richtige Anlaufstelle. Von 10 bis 13 Uhr können alle Fragen zu Ausbildung und Dualem Studium gestellt werden. Wird der Wunschberuf im Unternehmen ausgebildet? Was sind die Voraussetzungen für den angestrebten Beruf? Welche Inhalte kommen in der Ausbildung dran? Und das Gute ist: Neben den Personalverantwortlichen aus den Betrieben sind auch Azubis und Duale Studenten dabei, die berichten. Zusätzlich zu den Unternehmen sind auch die drei Hochschulen der Region vertreten, die über das Duale Studium informieren.

Dazu verwandelt sich die Ausbildungs-Webseite des Vereins ausbildung-schluesselregion.de in eine virtuelle Messehalle. Dort sind alle teilnehmenden Unternehmen und Hochschulen gelistet und mit einem Klick auf das Logo erreicht man den digitalen Messestand. Per Video-Chats können die Jugendlichen dann mit Azubis und Personalern in Kontakt treten. In Gruppen-Chats können ohne Wartezeit direkt die ersten Fragen gestellt werden. Zudem stehen Personalverantwortliche für Einzelberatungen zur Verfügung.

Um an den Chats teilnehmen zu können braucht man Zoom, ein kostenfreies Tool für Videokonferenzen. Ein eigenes Konto ist nicht nötig. Um mit einem Smartphone oder Tablet dabei sein zu können, muss die App vorab installiert werden. Nutzt man einen Laptop, wird man beim Klicken auf einen Chat zum Download von Zoom aufgefordert, dem man zustimmen muss. Der Laptop muss mit einer Kamera sowie einem Mikrofon ausgestattet sein. Außerdem ist für eine gute Tonqualität ein Headset empfehlenswert.

Die Firma IMS Messsysteme GmbH aus Heiligenhaus ist schon mehrmals auf der Ausbildungsbörse dabei gewesen. Deswegen kennt Sarah Laufmann, die für die Personalentwicklung im Unternehmen zuständig ist, die Vorteile, die sie mit sich bringt. Auch diesmal ist IMS gerne in der virtuellen Messehalle vertreten. „Ich bin gespannt auf die Online-Ausbildungsbörse und denke, dass es in der Corona-Zeit ein gutes Angebot ist, damit Jugendliche und Unternehmen in Kontakt kommen. Es ist für die jungen Leute ein einfacher Weg, sich zu informieren und auszutauschen. Der Ausbildungsplatz ist sozusagen nur einen Klick entfernt. Die Jugendlichen haben die Möglichkeit, sich in aller Ruhe mit dem Ausbildungsangebot hier in der Region auseinanderzusetzen“.

Für IMS ist die Ausbildungsbörse ein wichtiger Baustein bei der Suche nach Azubis und damit der Sicherung des Fachkräftenachwuchses. „Wir sind froh, dass die Schlüsselregion für dieses Jahr ein digitales Konzept entwickelt hat, denn wir haben auf früheren Börsen tolle Gespräche geführt und vielversprechende Kandidaten kennengelernt, die dann ihre Ausbildung bei uns gemacht haben“, sagt Sarah Laufmann. Für die Online-Börse hat sie einen wichtigen Tipp: „Die Jugendlichen sollten auch diese Form der Ausbildungsbörse unbedingt ernst nehmen und sich gut vorbereiten. Dazu gehört zum Beispiel, sich im Vorhinein mit den Ausbildungsberufen und den Unternehmen auseinanderzusetzen. Auch wir als Standpersonal von IMS bereiten uns vor und freuen uns, den Jugendlichen einen Einblick in den Arbeitsalltag in unserem Betrieb zu geben“.

„Der Berufseinstieg ist hier
sehr leicht gemacht worden“

Niklas Peter hat seinen Ausbildungsplatz bei IMS schon gefunden. Er ist Dualer Student und im zweiten Jahr im KIA-Studiengang (Kooperative Ingenieurausbildung) Maschinenbau: „In allen Abteilungen bei IMS herrscht eine angenehme, familiäre Atmosphäre. Der Berufseinstieg nach der Schule ist den Dualen Studenten und Azubis hier sehr leicht gemacht worden. Es gab eine Einführungswoche und auch im Verlauf der Ausbildung gibt es immer mal wieder Teamtage. In neuen Geschäftsbereichen wird man immer nett aufgenommen“.

Natürlich sind auch bei der Online-Ausbildungsbörse Eltern willkommen, um die Jugendlichen zu unterstützen und zu beraten. Sie sollten den Jugendlichen in den Gesprächen aber den Vortritt überlassen. Alle Informationen gibt es schon vorab unter:

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort