1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

NRW-Wahl: Martin Sträßer (CDU) siegt in Velbert​

Velbert : NRW-Wahl: Martin Sträßer (CDU) siegt in Velbert

(uba) Bei der Landtagswahl ist Martin Sträßer nach der Auszählung der 76 Stimmbezirke der eindeutige Sieger bei den Erststimmen in Velbert: Der CDU-Politiker kommt auf 36,53 Prozent, 2017 errang er 35,84 Prozent.

Herausforderer Cüneyt Söyler (SPD) erhält 23,70 Prozent, 2017 hatte Volker Münchow 36,16 Prozent für sich verbuchen können.

Bemerkenswert ist der Zuspruch für Esther Kanschat (Bündnis/Grüne): Die stellvertretende Velberter Bürgermeisterin vereinigt 21,95 Prozent der Erststimmen auf sich, 2017 kam Ina Besche-Krastl gerade einmal auf 4,95 Prozent.

Thomas Sterz (FDP) kann 5,30 Prozent auf sich vereinigen, der Liberale Thorsten Hilgers errang vor fünf Jahren 8,79 Prozent. Martin Schwarz (Piraten) erzielt 2,19 Prozent und liegt damit ziemlich gleich wie 2017 Gereon Esser, der auf 2,16 Prozent kam.

Josef Ehrentraut (AfD) erhält 7,17 Prozent, fünf Jahre zuvor errang Ulrich Schwierzke für die Partei 6,82 Prozent der Stimmen.

Birgit Onori (Linke) erhält 2,70 Prozent, Götz Lange brachte es 2017 auf 5,28 Prozent.

Die Zweitstimmen verteilen sich wie folgt (in Klammern das Ergebnis von 2017): CDU 34,52 Prozent (30,18), SPD 27,03 Prozent (32,57), Grüne 16,52 (5,33) Prozent, FDP 6,19 Prozent (12,55), AfD 7,01 (9,11), Linke 2,10 (4,92). Die Wahlbeteiligung lag bei 54,35 Prozent, 0,87 Prozent der Stimmen waren ungültig. Mehr zur Wahl gibt es auf:

wz.de