1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Niederberg: Die Schlüsselregion bietet viele Wege in das Berufsleben

Niederberg : Schlüsselregion zeigt Wege in den Beruf

Die Schlüsselregion hatte 27 seiner 200 Mitglieder ins Forum Niederberg eingeladen.

„Die Jugendlichen sollten sich jetzt bewerben, jetzt besteht die größte Auswahl“, so der Rat von Thorsten Enge. Der Geschäftsführer des Vereins Schlüsselregion hatte 27 der 200 Mitgliedsfirmen ins Forum Niederberg eingeladen, die sich auf der achten Ausbildungsbörse vorstellten. Drei Hochschulen stellten dort ihre Dualen Studienplätze für 2020 vor. Die Börse lockte rund 500 Interessierte
an.

Viele Aussteller hatten einige Produkte mitgebracht, da nicht jeder weiß, was in den Werkshallen so hergestellt wird. Noch wichtiger waren die Auszubildenden, die den Job suchenden Schülern und deren Eltern aus erster Hand schildern konnten, was auf sie zukommt, welche Fähigkeiten gefragt und welche Schulfächer wichtig bei beim weiteren beruflichen
Erfolg sind.

„Es wird immer schwieriger, Auszubildende für die Produktion in den Betrieben zu finden, da der Trend zu höheren Bildungsabschlüssen anhält“, hat Thorsten Enge bemerkt. Das Firmennetzwerk hat darauf reagiert und das Berufskolleg Niederberg dazu angeregt, eine Doppelqualifikation von Ausbildung und Fachhochschulreife anzubieten. Neben der dreijährigen Lehre in einem Betrieb wird an einem Abend in der Woche Deutsch, Mathematik, Englisch oder Naturwissenschaften gebüffelt. „Das ist ein Angebot an die Guten, die spät gezündet haben“, so Michael Koepsell vom Berufskolleg. Schlüsselregionmitarbeiterin Gabriele Beutler hofft, dass die Schüler das Modell annehmen und eine Klasse für den Schuljahrsbeginn 2020 zustande kommt: „Schule und gleichzeitig eine Ausbildungsvergütung
kassieren – da ist doch was.“

Zehn Firmen der Schlüsselregion stellen Lehrstellen zur Verfügung, darunter der Tönisheider Schließsystemhersteller Schulte-Schlagbaum. Dessen Personalreferentin Lisa Dalbeck hatte zunächst noch keine konkreten Anfragen erhalten, was aber durchaus normal ist: „Das Bewerbungsverfahren startet erfahrungsgemäß immer nach der Messe.“ Wer bei der Ausbildungsbörse nicht dabei sein konnte, findet alle verfügbaren Ausbildungsstellen und Dualen Studienplätze auch im
Netz. uba

ausbildung-schluesselregion.de