1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Nevigeser Trödelmeile wächst bis auf den Parkplatz Auf der Beek

Nevigeser Trödelmeile wächst bis auf den Parkplatz Auf der Beek

Neben der Fußgängerzone wird am 1. Mai auch die Fläche vor dem S-Bahnhof genutzt. Werbegemeinschaftorganisiert Ersatzparkplätze.

Velbert-Neviges. „Das wird dann mal ein ganz dickes Ding.“ Helmut Wulfhorst, 2. Vorsitzender der Werbegemeinschaft Neviges, blickt mit großer Vorfreude auf den 1. Mai. Dann fällt die traditionelle Trödelmeile größer aus als je zu vor.

Der 1. Mai — das ist der Aktionstag überhaupt in Neviges (siehe Kasten). Der Trödelmarkt ab morgens und der verkaufsoffene Feiertag (13 bis 18 Uhr) sind Kernveranstaltungen.

„Wenn die Kartenausgabe für den Trödelmarkt beginnt, ist man zwei Tage damit nonstop beschäftigt“, sagt Wulfhost mit einem Schmunzeln, „nur, dass es diesmal noch heftiger war“. Um der Nachfrage gerecht zu werden, hat die Werbegemeinschaft nach weiteren Standflächen gesucht — und ist gegenüber dem Busbahnhof fündig geworden. „Die Stadt hat uns den Parkplatz Auf der Beek bereitgestellt“, sagt Wulfhorst.

Im Gegenzug muss die Werbegemeinschaft als Veranstalter Ausweichparkplätze stellen: die Firmenparkplätze von Erbslöh, Bilfinger-Mauell und Edeka Thiel werden an dem Donnerstag genutzt. „Mit dem Busunternehmen Klingenfuß richten wir einen Shuttle-Service ein“, kündigt Wulfhorst an.

Fast 300 Trödel-Standplätze stehen nun zur Verfügung, 80 mehr als in den Vorjahren. Nur noch wenige sind frei. Diese können zum Preis von je 27 Euro beim Nevigeser Reisedienst, Im Orth 8, gebucht werden. Die noch nicht vergeben Plätze — drei Meter breit — befinden sich auf dem Parkplatz Beek.

Auch das ist neu: Die Werbegemeinschaft bringt für den 1. Mai ein Couponheft heraus. „Damit gibt es Vergünstigungen bei gastronomischen Angeboten und in den Geschäften“, sagt Helmut Wulfhorst.

Aktuell kann Organisator Wulfhorst auf zehn Helfer zählen. Weitere sind willkommen. Denn: „Helfer kann ein Veranstalter an so einem Tag nie genug haben.“ Interessierte sind aufgerufen, sich bei ihm im Reisebüro melden.