Neviges: Wahlraumänderung für die Europawahl

Neviges : Europawahl: Kita Kinderreich ist am 26. Mai neues Wahllokal

Gemeindehaus entfällt als Wahlraum.

Das Projektteam Wahlen der Stadtverwaltung macht darauf aufmerksam, dass einige Wählerinnen und Wähler in Neviges bei der Europawahl am 26. Mai in anderen Wahlräumen als gewohnt wählen werden. Wahlberechtigte der Wahlbezirke 8182 und 8183, die bisher in den Wahlräumen im evangelischen Gemeindehaus an der Siebeneicker Straße 5 gewählt haben, müssen nun die Kindertagesstätte „Das Kinderreich“, Siebeneicker Straße 6, aufsuchen. Das Projektteam weist darauf hin, dass die Kindertagesstätte auf einer kleinen Anhöhe liegt und der Eingang zum Wahlraum nur über einen ansteigenden Weg erreichbar ist. Menschen mit eingeschränkter Mobilität werden daher auf die Möglichkeit der Briefwahl hingewiesen. Die Wahlraumänderungen wurden erforderlich, da die bisher genutzten Räume bei der Europawahl nicht zur Verfügung stehen.

Wahlbenachrichtigung weist
den richtigen Wahlraum aus

In welchem Wahlraum gewählt wird, kann jeder Wahlberechtigte der Wahlbenachrichtigungskarte entnehmen. Dort ist zudem vermerkt, wo sich die Zugänge zu den entsprechenden Wahlräumen befinden. Informationen über den für die eigene Anschrift zuständigen Wahlraum und ein Anfahrtsvorschlag sind auch im Internet abrufbar.

Falls Briefwahl gewünscht wird, so können die Briefwahlunterlagen ebenfalls online (nur bis Dienstag, 21. Mai, 6 Uhr), per Post mit dem Wahlscheinantrag auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte oder direkt in den barrierefrei zugänglichen Briefwahlbüros im Rathaus in Velbert-Mitte (Raum U 123, barrierefreier Eingang Thomasstraße, links neben der Einfahrt zum Parkhaus) sowie in den Service-Büros der Bezirke Langenberg (Donnerstraße 13) und Neviges (Elberfelder Straße 64) während deren Öffnungszeiten beantragt werden.

Bevollmächtigte dürfen maximal vier Wahlberechtigte vertreten

Für die Beantragung in den Briefwahlbüros ist nach Möglichkeit die Wahlbenachrichtigungskarte mitzubringen. Darüber hinaus besteht eine Ausweispflicht (Personalausweis oder Reisepass). Wer seine Briefwahlunterlagen von jemandem mitgebracht bekommen möchte, muss dieser Person eine Vollmacht für die Aushändigung ausstellen. Der Bevollmächtigte muss zudem schriftlich versichern, dass er nicht mehr als vier Wahlberechtigte bei der Empfangnahme der Briefwahlunterlagen vertritt. Eine solche Vollmacht befindet sich auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte. Grundsätzlich sollte bei der Beantragung in den Briefwahlbüros Wartezeit eingeplant werden.

Für Fragen und weitere Auskünfte in Wahlangelegenheiten stehen die Mitarbeiter des Projektteams Wahlen der Stadt Velbert unter den Telefonnummern 02051/26-24 52 oder -25 67 zur Verfügung. HBA

velbert.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung