Neviges: Der Dom-Chor verspricht ein Klangfest

Neviges : Der Dom-Chor verspricht ein Klangfest

Am Ostermontag erklingt im Mariendom die „Missa Festiva“ von Christopher Tambling.

Der Dom-Chor Neviges gestaltet musikalisch wieder das Festhochamt am Ostermontag, 22. April, ab 10 Uhr im Mariendom. Dabei wird er begleitet an der im Jahr 2010 eingeweihten großen Seifert-Orgel von Tzvetanka Spruck.Unter der mittlerweile 20 Jahre währenden Leitung von Claus Tinnes singt der Dom-Chor die „Missa Festiva“, eine Komposition des britischen Komponisten, Organisten und Chorleiters Christopher Tambling (1964 bis 2015).

Tambling war unter anderem Musikdirektor in Perth in Schottland und arbeitete auch im dortigen Sinfonieorchester als Stadtorganist. Die letzten Jahre vor seinem frühen Tod war er Musikdirektor an der Downside School bei Bath und leitete dort auch den ältesten römisch-katholischen Schulchor Großbritanniens. Christopher Tamblings Kompositionen sind häufig durch einen romantischen, expressiven und leicht fasslichen Stil gekennzeichnet. Sein kontinuierlicher Erfolg breitete sich weit über die Grenzen seines Landes aus. Die klangliche Schönheit der „Missa Festiva“, die sich durch eine ausgefeilte Harmonik und raffinierte Rhythmik auszeichnet, löste bei den Nevigeser Chormitgliedern Begeisterung aus, die schon in der ersten Probe spürbar war. Der freudige und optimistische Gestus dieser Messe ist unverkennbar. Der Chor verspricht ein Klangfest für den Ostermontag.

Anschließend freuen sich alle aktiven Mitglieder auf das traditionelle Frühstück im Pilgersaal. Neben den kulinarischen Köstlichkeiten genießen die Choristen die Zeit in gemütlicher Runde. Die nächste Chorprobe nach Ostern ist am Dienstag, 30. April, um 19 Uhr im Pilgersaal vor dem Mariendom. Stets aktuelle Informationen sind auch über das Internet abzurufen.

mariendom.de
domchorneviges.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung