Nächtlicher Raubüberfall auf Spielhalle

Velbert. In der Nacht zu Freitag hat ein bislang unbekannter Mann die Geschäftsräume einer Velberter Spielhalle an der Heiligenhauser Straße überfallen.

Gegen 4.20 Uhr betrat der maskierte und mit einem Baseballschläger ausgerüstete Täter die Spielhalle durch einen unverschlossenen Not- und Hinterausgang und bedrohte eine 51-jährige Angestellte mit den Worten "Gib das Geld!".

Die Angestellte händigte dem Täter mehrere hundert Euro Bargeld aus, die sie in einen Stoffbeutel des Unbekannten packen musste. Dabei verzichtete dieser ausdrücklich auf das Münzgeld aus der Kasse.

Mit der Beute flüchtete der scheinbar ortskundige Räuber wieder durch den Hinterausgang auf einen Parkplatz hinter dem Gebäude und dann weiter zu Fuß in Richtung Allensteiner Straße.

Die bei dem Raubüberfall unverletzt gebliebene Angestellte alarmierte unverzüglich die Polizei, deren sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen zunächst erfolglos waren.

Der flüchtige Täter wird wie folgt beschrieben: - Mit Sturmhaube maskierter Mann unbekannter Nationalität - ca. 175 cm groß und schlank - bekleidet mit weißen Turnschuhen, grauer Jogginghose, schwarzer Kapuzenjacke und Handschuhen - bewaffnet mit einem großen Baseballschläger - führte einen dunklen Stoffbeutel zum Abtransport der Beute mit.

Bislang liegen der Velberter Polizei noch keine konkreten Hinweise vor. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung