1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Wülfrath: Museum eröffnet eine Präsenzbibliothek

Wülfrath : Museum eröffnet eine Präsenzbibliothek

Das Niederbergische Museum nimmt dazu historische Bücher mit lokalem Bezug entgegen.

Mit dem Angebot einer Präsenzbibliothek möchte das Niederbergische Museum künftig sein Angebot erweitern. „Wir haben schon rund 100 Bücher in unserem Fundus“, verrät Eberhard Tiso. Der Vorsitzende des Trägervereins Niederbergisches Museum bittet die Bürgerschaft um weitere Spenden historischer Bücher. „Diese sollten vorzugsweise einen Bezug zu Wülfrath haben“, sagt Eberhard Tiso weiter. Abgegeben werden können die Buchwerke zu den gewohnten Museumsöffnungszeiten.

Zwei der Gründungsmitglieder verabschiedeten sich aus Beirat

„Die Bücher sollen das Museum nicht verlassen und können hier vor Ort angeschaut und durchgelesen werden“, ergänzt der Vorsitzende, der bei der vergangenen Jahresversammlung zum wiederholten Mal den Vorstandsposten übernommen hat. Gemeinsam mit seinen Stellvertretern Heide Franke und Uli Erbach wird er den Verein auch weiterhin an der Spitze präsentieren. Neuerungen gab es lediglich in den Beiratsreihen. „Wir haben uns von unseren langjährigen Vorstandsmitgliedern Manfred Benz und Horst Hoenke verabschiedet. Die beiden Herren waren Gründungsmitglieder des Trägervereins“, weiß Tiso. Nachgerückt sind die beiden Beiratsmitglieder Gabriele Schmidt und Heiner Schmitz.

Dass der Trägerverein hervorragende Arbeit leistet, verrät der Blick auf die aktuellen Besucherzahlen. 5446 Besucher zählte das Niederbergische Museum im Vorjahr. 2018 waren es lediglich 3770 Besucher gewesen. „Das dürfte auch an der Vielzahl der Veranstaltungen liegen, ebenso wie an den Bergischen Kaffeetafeln“, mutmaßt der Vorsitzende und zieht auch in diese Richtung Bilanz. „Längst kommen die Gäste nicht mehr ausschließlich aus Wülfrath, wir haben Besucher aus dem gesamten Bundesgebiet.“ 2877 Gäste genossen die Bergische Kaffeetafel, ebenso wie die Möglichkeit von Trau- und Geburtstagsfeiern. Zum Ende des vergangenen Geschäftsjahres zählte der Trägerverein des Niederbergischen Museums 248 Mitglieder.