Velbert: Morgen marschiert die erste Klima-Demo

Velbert : Morgen marschiert die erste Klima-Demo

Die Ortsgruppe von „Fridays for Future“ ruft zum Protest gegen lokalen Flächenfraß auf.

Premiere für den Velberter Ortsverband: Morgen um 15 Uhr startet auf dem Rathausplatz der erste von „Fridays for Future“ organisierte Klimastreik. Die Aktion richtet sich gegen die Nutzung des Areals „Große Feld“ an der Langenberger Straße als Gewerbegebiet wie auch gegen die Bebauung der „Kleinen Höhe“. Der Weg des Demonstrationszuges führt über die Fußgängerzone auf den Platz zwischen Stadt-Galerie und dem Eingang des Forums, erläutert Sammy Eickmann, Sprecher der Gruppe. Dort ist eine Kundgebung geplant. Anschließend geht es über die Bahnhofstraße und Friedrichstraße bis hinauf zur Sparkasse.

Mit auswärtiger Unterstützung rechnen die Organisatoren eher nicht. Man stehe zwar im Kontakt mit Gruppen in anderen Städten, aber zum einen sei das Thema sehr Velbert-spezifisch, zum anderen werde zur gleichen Zeit auch andernorts für den Klimaschutz demonstriert. Auf 200 Teilnehmer hoffe man aber schon – und zwar nicht nur auf junge Leute, sondern dass sich auch ältere Bürger dem Protest anschließen, so Eickmann.

Des weiteren ist für den 10. Juli eine Demonstration vor dem Forum Niederberg geplant, wenn dort drei Ratsgremien gemeinsam über das Gewerbegebiet „Große Feld“ beraten. Es sollen nicht die einzigen Aktionen bleiben: „Am ersten Freitag nach den Sommerferien möchten wir erneut auf die Straße gehen.“ Ganz bewusst habe man die erste Demo in eine weitestgehend unterrichtsfreie Zeit gelegt, um Vorwürfe zu entkräften, dass es den Schülern lediglich um schulfrei gehe: „Wir wollen nicht gegen, sondern mit den Schulen arbeiten“, sagt Sammy Eickmann. Deshalb werde man in den Ferien den Kontakt zu Schulpflegschaften und Eltern suchen. So sollen die Schulen zum Beispiel für Projekte zum Thema Umweltschutz gewonnen werden: Eine Teilnahme an den Demonstrationen könnte dann als schulische Aktivität gewürdigt werden.

Für heute Abend lädt die Gruppe ab 17 Uhr zum Anfertigen von Schildern und Plakaten für die Demo ein. Treffpunkt ist die Geschäftsstelle der Linksjugend, Offerstraße 14 a, in Velbert-Mitte.

Sonderratssitzung zum Klimaschutz beantragt

Unterdessen wünschen CDU und SPD eine Sondersitzung des Rates zum Thema Klimaschutz. Der SPD nach soll der Rat in seiner nächsten Sitzung am Dienstag einen entsprechenden Termin nach den Sommerferien anberaumen. Die CDU möchte nächste Woche eine Resolution des Rates zum Klima- und Umweltschutz verabschieden und eine Sondersitzung unter dem Motto „Klimaaktive Kommune Velbert“ einberufen. Für die Ratssitzung am Dienstag liegen außerdem Anträge von Bündnis 90/Die Grünen und FDP zum Thema vor: Während die Grünen für Velbert den Klimanotstand ausrufen wollen, fordert die FDP, dass die Verwaltung künftig bei allen Beschlussvorlagen die Auswirkungen von Entscheidungen auf Klima und Generationengerechtigkeit dargestellt werden.