1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Wülfrath: Mit Herz und Seele „Hobbygastronomen“

Wülfrath : Mit Herz und Seele „Hobbygastronomen“

Familie Wagner leitet seit 2016 das Tunnelcafé am Zeittunnel und freut sich auf die Saison.

Bettina und Markus Wagner sind „Hobbygastronomen“. „Das aber aus Leidenschaft“, verrät das Pächterpaar des Tunnelcafés am Wülfrather Zeittunnel. 2016 haben sie die Gastronomie übernommen und setzen seitdem ihr ganz eigenes Konzept alljährlich in die Tat um. „Denn wir nehmen uns ausgiebig Zeit für unsere Gäste“, ist sich Bettina Wagner sicher. Und so werden am Tisch mitunter Kuchenrezepte, Urlaubstipps oder andere Ideen ausgetauscht. Das Wülfrather Paar erinnert sich noch gut an die Anfänge ihrer gastronomischen Zeit. Denn eigentlich ist Bettina Wagner Buchhalterin, ihr Mann Finanz- und Versicherungsberater. Letzterer hat jedoch eine gastronomische Vergangenheit, ist ausgebildeter Restaurantfachmann, studierter Betriebswirt in der Hotelbranche und bereiste als solcher die halbe Welt.

Das Café war ein lang gehegter Wunsch. „Wir wollten nie komplett in das Gastro-Gewerbe einsteigen. Als wir davon gelesen haben, dass die Stadt einen neuen Pächter für das Tunnelcafé gesucht hat, war das die Erfüllung unseres Traums“, erinnert sich Markus Wagner, der von dem Gastronomiegedanken nie Abstand nehmen konnte. Viel Zeit bleibt dem Paar seitdem in der Saisonzeit von April bis Oktober nicht mehr. Jedes Wochenende (samstags und sonntags) sowie an allen Feiertagen stehen sie in ihrem Café. Für die liebgewonnenen Hobbys, wie etwa ausgiebige Wanderungen, Radtouren oder ruhige Zeiten vor dem heimischen Kamin, sind die Wintermonate da.

In den Wintermonaten bereist
die Familie gerne die Welt

In dieser Zeit bereist Familie Wagner auch gerne die Welt. „Wir werden demnächst beispielsweise nach Singapur aufbrechen und im Anschluss Malaysia besuchen“, freuen sich Bettina und Markus Wagner schon jetzt auf die bevorstehende Reise. „In dieser Zeit laden wir unsere Akkus wieder auf.“ In der Saison ist das engagierte Paar dann nicht mehr zu halten. „Bei uns gibt es beinah jede Woche neue Kuchenkreationen“, so Bettina Wagner, die ebenso auf ihre Klassiker „Krümelkuchen mit Kirschen“ und brasilianischen Möhrenkuchen verweist. Und auch die Snackkarte wird immer weiter ausgebaut. In Zukunft dürfen sich Gäste beispielsweise über Grillsandwichs freuen. Unterhalt-
sam wird es ebenfalls.

Ein umfangreiches Musikprogramm hat das Paar ausgearbeitet. Bei den Auftritten legt das Pächterpaar Wert auf ein gutes Miteinander. „Die Musiker spielen inmitten der Gäste und nicht etwa von der Bühne aus. Eine Gage nehmen sie allesamt nicht, dafür wird es im Anschluss eine Hutsammlung geben.“ Und so trägt auch das Musikprogramm den unvergleichlichen Stempel seiner Initiatoren: Nah am Gast! Angst vor einem Inhaberwechsel des angrenzenden Museums haben Bettina und Markus Wagner übrigens nicht. „Natürlich hoffen wir sehr, dass der Genossenschaftsgedanke funktioniert und das Museum eine Zukunft hat. Die Schließung wäre für Wülfrath wirklich traurig. Wir sind allerdings nicht auf den Museumsbetrieb angewiesen und agieren autark“, verrät das Paar.