Messerstiche in Velbert: 37-jähriger Verdächtiger im Visier der Ermittler

Messerstiche in Velbert: 37-jähriger Verdächtiger im Visier der Ermittler

Velbert (dpa). Nach einer brutalen Massenschlägerei mit drei Schwerverletzten in einer Velberter Kneipe ist ein 37-Jähriger ins Visier der Ermittler geraten. Die Verdachtsmomente hätten sich gegen den Mann verdichtet, sagte ein Polizeisprecher am Montag in Mettmann.

Drei Männer waren am Samstag durch Messerstiche schwer verletzt worden. Ein 29-Jähriger schwebte trotz Notoperation zeitweise in akuter Lebensgefahr. Am Sonntag hatte sich sein Zustand stabilisiert.

Eine Mordkommission hatte die Ermittlungen aufgenommen. Eine siebenköpfige Gruppe ungebetener Gäste war in der Kneipe mit dem Wirt und seinen Mitarbeitern aneinandergeraten. Fäuste, Biergläser und Mobiliar flogen durch die Luft. Schließlich hatte einer der Streithähne ein Messer gezückt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung