1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Martin Weidner wird zweiter evangelischer Pfarrer

Neviges : Martin Weidner wird zweiter evangelischer Pfarrer

Das Nevigeser Presbyterium sprach sich einstimmig für den Bewerber aus Opladen aus.

Rund drei Jahre nachdem Stefanie Stute die evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Neviges verlassen hat, kann die zweite Pfarrstelle wieder besetzt werden: Im Wahlgottesdienst, der am Sonntag virtuell stattfand und auf der Homepage der Gemeinde übertragen wurde, öffnete nach der Predigt Superintendent Jürgen Buchholz die Wahlbriefe. Das elfköpfige Presbyterium sprach sich einstimmig für Martin Weidner aus.

Ein weiterer Interessent hatte bereits zuvor während des Verfahrens seine Bewerbung zurückgezogen. Nachdem Jürgen Buchholz über den Bildschirm Martin Weidner zur Wahl gratulierte hatte, klatschten die anwesenden Gemeindeältesten in der ansonsten leeren Kirche: „Das ist lang anhaltender Beifall“, freute sich der Leiter des Kirchenkreises Niederberg.

Martin Weidner wuchs in Heiligenhaus auf, nach dem Abitur in Kettwig studierte er evangelische Theologie in Marburg, Tübingen, Kiel und Wuppertal. Das Vikariat absolvierte er von 1989 bis 1991 in Remscheid und Wuppertal, dem schloss sich ein Hilfsdienst im Wuppertal an, danach wurde er von 1992 bis 1997 Pastor im Sonderdienst in Lahnau, Pfarrer in Idar-Oberstein (1999-2004) und anschließend Altenheimseelsorger in Wuppertal. Seit 2010 ist er Pfarrer in der evangelischen Gemeinde Opladen.

Weidner, der nach eigenen Angaben seine Wurzeln im Pietismus hat, aber die Positionen der Landeskirche vertritt, denkt, dass er ganz gut nach Neviges passt. „Eine ganz tolle Gemeinde, die menschlichen Begegnungen spielen eine große Rolle“, so der Eindruck des 60-Jährigen. „Es ist schon sportlich, sechs Jahre vor dem Ruhestand bei Null anzufangen“, räumt er ein. Martin Weidner verweist darauf, dass er schon oft umgezogen ist. Nun sucht der Pfarrer mit seiner Ehefrau Christine, die ebenfalls Theologin und Pastorin im Ehrenamt ist, eine Vier-Zimmer-Wohnung in Neviges mit Blick ins Grüne, mindestens 80 Quadratmeter groß mit einem Keller und Stellplatz für die Fahrräder. Ein Zugang zum Garten oder eine Terrasse wird gewünscht, wenigstens ein Balkon. Angebote werden über das Gemeindebüro, Telefon 02053/73 63 oder per Mail an neviges@ekir.de entgegengenommen.

Wahrscheinlich zum 1. September, wenn die neuen Konfirmanden ihren Unterricht beginnen, wird der neue Seelsorger seine Arbeit aufnehmen. Das Presbyterium ist dankbar, dass die lange Zeit der Vakanz beendet wird. Martin Weidner hat bereits zugesagt, dass er die Wahl annimmt. „Zuvor muss ich noch Dinge in Opladen zu Ende bringen“, kündigt er im Gespräch mit der WZ an.