1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Martin Sträßer: „Klarer Sieg für die CDU“​

Wülfrath/Mettmann : Sträßer: „Klarer Sieg für die CDU“

(AR) „Das ist kein Wimpernschlag-Finale, kein Kopf-an-Kopf-Rennen. Der klare Sieg der CDU hat sich in den letzten beiden Wochen abgezeichnet. Es wäre schade, wenn die FDP den erneuten Einzug in den Landtag nicht schaffen würde“, sagt CDU-Landtagskandidat Martin Sträßer, der in Wülfrath auf 42,38 Prozent der Stimmen kam und sein Landtagsmandat in seinem Wahlkreis klar verteidigen konnte.

Im Wahlkampf kämpfe jeder zunächst für sich selber, aber die Koalition sei gut gewesen. Der FDP habe wahrscheinlich Berlin geschadet. In der Kalkstadt kamen die Liberalen auf 5,58 Prozent. Was Martin Sträßer besonders freut: Dass alle Kandidaten fair miteinander umgegangen sind.

„Man kann es nicht schönreden, das ist nicht das Ergebnis, das wir uns erwartet haben“, so Cüneyt Söyler, der 25,91 Prozent auf sich vereinte. „Das ist ein riesiges Ergebnis für die Grünen. Wir freuen uns sehr, wir sind mit Sicherheit in der Regierung vertreten“, freut sich Grünen-Kandidatin Esther Kanschat, die auf 15,7 Prozent kam. Die Grünen haben ihr Ergebnis fast verdreifacht, das historisch beste Ergebnis in Nordrhein-Westfalen. „Für mich ist überraschend, dass die FDP für die vergangenen Jahre abgestraft wurde und nicht die CDU“, so die Velberterin Kanschat.

Mehr zur NRW-Landtagswahl lässt sich im Internet nachlesen unter:

wz.de