Velbert: Mann (41) wird geschlagen, mit Messer bedroht und ausgeraubt

Velbert : Mann (41) wird geschlagen, mit Messer bedroht und ausgeraubt

Velbert. Ein 41-Jähriger ist am Dienstagmorgen von drei Unbekannten ausgeraubt worden. Als er sich versuchte zu wehren, zückte einer der Männer ein Messer.Nach Angaben der Polizei war der 41-Jährige gegen 4.30 Uhr auf dem Weg zur Arbeit, als er auf der Hohenzollernstraße in Höhe des Hauses Nr. 23 ausgeraubt wurde.

Drei Männer sollen ihn angegriffen haben, um ihm seine Umhängetasche von der Schulter zu reißen.

Er wehrte sich, woraufhin er geschlagen und mit einem Butterflymesser bedroht wurde, erklären die Beamten weiterhin. Schließlich überließ er den Tätern sein Portemonnaie mit Bargeld, EC- sowie Krankenkassenkarte und seinem Personalausweis. Mit der Beute flüchteten die Männer zu Fuß in unbekannte Richtung.

Eine erste Fahndung verlief ergebnislos, weitere Ermittlungen sowie ein Strafverfahren wurden bereits eingeleitet. Die Täter werden im Polizeibericht wie folgt beschrieben:

Der Täter mit dem Messer soll zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß gewesen sein. Er trug einen Drei-Tage-Bart und war mit einer schwarzen Bomberjacke, schwarzer Jeanshose und Turnschuhen bekleidet. Zudem hatte er eine Sonnenbrille im Haar und einen auffälligen Silberring am Mittelfinger der rechten Hand. Die zwei anderen Männer hatten ungefähr die gleiche Größe und Kleidung. Einer der beiden soll ebenfalls einen Drei-Tage-Bart getragen haben.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter folgender Nummer entgegen: 02051 / 946-6110. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung