Neviges : Landjugend hat Spaß am Feiern

Das traditionelle Erntedankfest ist der Höhepunkt der jährlichen Feiern des landwirtschaftlichen Nachwuchses.

. Für die Landwirtschaft war es wegen des ungewöhnlichen Witterungsverlaufes und des extrem trockenen Sommers ein schwieriges Jahr, das Einbußen bei der Ernte brachte. Trotzdem lassen sich die Bauern deshalb die Freude am Feiern nicht verderben. „Im Rahmen unserer zahlreichen Feste ist das Erntedankfest der Höhepunkt des Jahres, so richtig chic im Abendkleid und schwarzen Anzug“, so Laura Kampmann von der Landjugend Neviges. Nachdem die Stadthalle Neviges für immer geschlossen wurde, fand das Fest an verschiedenen Stellen statt, jetzt wird es zum dritten Mal in der Historischen Stadthalle Langenberg veranstaltet.

„Wir dürfen auch wieder die Erntekrone präsentieren“, freut sich Laura Kampmann. Aus Brandschutzgründen kann sie nicht in den großen Saal getragen werden, sie muss im Foyer stehen bleiben, so wie im vergangenen Jahr. „Wir haben die Ähren mit ordentlich viel Flammschutzmittel eingesprüht, die Feuerwehr wird das prüfen und ein Feuerzeug dran halten“, vermutet sie. Für den unüberhörbaren Beginn sorgen die Jagdhornbläser des Hegerings Neviges, danach wird es beim Erntegedicht ein wenig besinnlich. Anschließend lockt ein unterhaltsamer Abend, der weitgehend von den rund 40 Mitgliedern der Landjugend Neviges gestaltet wird.

Zum ersten Mal wird der Jahresrückblick in Form eines Videos gezeigt, das Patrick Kampmann zusammengestellt hat. Seit Anfang August wurden Sketche, Tänze und ein Theaterstück eingeübt. „Heiraten kommt nicht in die Tüte“ erzählt von einem Junggesellen, der die Ehe als durchaus erstrebenswert ansieht, bis er den Ehealltag eines Bauernpaares erlebt und er es sich anders überlegt. „Bei unserem beliebten Liedermix gibt diesmal auch einige Veränderungen: Wir erzählen die Geschichte zweier Elektriker, die auf dem Weg in den Feierabend in viele lustige Situationen geraten“, kündigt Laura Kampmann an. Dazu kommen einige Tänze, die von Katja Meinsma und Karla Sperling einstudiert wurden.

Bei einer Quizrunde im Stil von „Wer weiß denn so was?“ darf das Publikum mitraten. Besonders lohnende Preise verspricht in diesem Jahr die Tombola. „Wir haben tolle Hauptpreise“, schwärmt Laura Kampmann. „Der eine ist noch eine Überraschung, bei dem anderen handelt es sich um ein Notstromaggregat.“

Wie es sich für ein landwirtschaftliches Fest gehört, gibt es dazu zahlreiche Naturalien, von Kartoffeln über Eiern bis zu Säften, Gutscheine für Restaurants sind auch dabei. Nach dem Bühnenprogramm sorgt DJ Andy Weber bis tief in die Nacht für gute Stimmung, für Essen und Trinken ist gesorgt.

Das Erntedankfest der Nevigeser Landjugend ist nicht nur etwas für Menschen, die dem heimischen Landleben nahe stehen. „Jeder, der Lust auf einen mit viel Programm gefütterten Abend hat, kann vorbei kommen“, wirbt Laura Kampmann, die sich allerdings auch freuen würde, wenn weitere junge Leute künftig tatkräftig bei der Nevigeser Landjugend mitmachen würden. „Allerdings scheidet man als aktives Mitglied aus, sobald man verheiratet ist.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung